In fünf Diskursforen in ganz Sachsen stößt KREATIVES SACHSEN gemeinsam mit dem Sächsischen Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig erstmalig einen direkten Dialog mit solo-selbstständig wirtschaftenden Kultur- und Kreativschaffenden und Akteur:innenvertretungen aus den einzelnen Teilbranchen an. Gemeinsam und auf Augenhöhe soll an fünf Orten in Sachsen über aktuelle Herausforderungen, Chancen und Risiken (solo-)selbstständiger Arbeit in der Kultur- und Kreativwirtschaft diskutiert werden. Ziel ist es, Handlungsempfehlungen für die Verbesserung der Arbeitswelten Selbstständiger in der Kultur- und Kreativwirtschaft in Sachsen abzuleiten.

WANN? 13. April 2022 /// 16.00 — 18.15 Uhr
WO? WEST_2 /// Weststraße 2, 08523 Plauen

Du arbeitest (solo-)selbstständig in der Kultur- und Kreativwirtschaft in Sachsen? Dann laden wir Dich herzlich ein, bei einem der fünf Diskursforen mitzudiskutieren und Dich mit deiner Perspektive und Deinen persönlichen Erfahrungen in den Austausch einzubringen.

ANMELDEN

Der Zugang zur Veranstaltung ist nur unter 3G Bedingungen gestattet. Wir bitten um eine Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zu allen Personen.

PODIUMSTEILNEHMER:INNEN

Christian Wenzel_Portrait_©Chris GonzChristian Wenzel /// Musiker, DJ und Festivalveranstalter

Christian Wenzel aus dem vogtländischen Pausa ist mit seinem Red Face Project als Live Musiker, Liedermacher, DJ, Fotograf und Festivalveranstalter seit 20 Jahren fest in der vogtländischen Kunst und Kulturszene verwurzelt und vernetzt.

Karen SchramkeKaren Schramke /// Freie Grafikdesignerin

Karen Schramke ist in Plauen geboren und seit 2007 hauptberuflich selbstständige Designerin mit Arbeitsschwerpunkt Markenentwicklung und -kommunikation, Leit- und Informationssysteme und Buchgestaltung mit Projekten in ganz Deutschland sowie freie Mitarbeiten u.a. für intégral ruedi baur und edenspiekermann.

Rene Eckert Foto: Dominik WolfRené Eckert /// Freier Fotograf und Filmemacher

René Eckert ist seit 14 Jahren selbstständig freiberuflich als Filmemacher tätig. 2014 erworb er eine kleine Fabrik im 40-Seelen-Dorf Zwotental, mit dem Ziel den Ort für kulturelle als auch touristische Zwecke zu nutzen.

 

Saruul FischerSaruul Fischer /// Freie Modedesignerin

Seit 2008 designt, produziert und vertreibt Saruul Fischer luxuriöse Cashmere-Produkte in Plauen unter dem Label EDELZiEGE. Ihre Heimat die Mongolei ist einer der größten Cashmere-Produzenten der Welt. Da lag es für sie nahe, mit einem der kostbarsten Naturproduktet die Brücke in ihre Wahlheimat Deutschland zu schlagen.

Torsten Preuß

Torsten Preuß/// Selbstständiger Zupfinstrumentenmacher

Die Meisterwerkstatt PreußGuitars liegt im Zentrum der Musikstadt Markneukirchen. Torsten und Friederike Preuß fertigen zusammen in liebevoller Handarbeit Gitarren von zeitloser Eleganz und excellenter Bespielbarkeit.

MODERATION

CarolinGerlachCarolin Gerlach /// Freie Kulturwissenschaftlerin

Carolin Gerlach ist seit 13 Jahren nebenberuflich freischaffend tätig. Stets die individuellen Geschichten ihrer Interview-Partner:innen im Blick, zieht die diplomierte Kulturwissenschaftlerin ihr „Arbeitsmaterial“ aus der Interaktion. Ob theatrale Stückentwicklung mit Kindern, Trauerrednerin oder Moderation – Carolin bringt biografische Erzählungen in einen gesellschafts- und kulturpolitischen Kontext.

GRAPHIC RECORDING

Julia Kluge /// Illustratorin und Zeichnerin
Ideen aufzeichnen und Gedanken mit dem Stift festhalten, das ist Graphic Recording. Seit 2017 visualisiere Julia Kluge aus Leipzig Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops bei öffentlichen Veranstaltungen. Beim Graphic Recording gilt es, blitzschnell wesentliche Kernaussagen in ein visuelles Format zu transformieren.

 

SOLO-SELBSTSTÄNDIGKEIT IN DER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT
Die Kultur- und Kreativwirtschaft steht beispielhaft für einen Bereich, in dem ein Großteil der Erwerbstätigen selbstständig seinen Lebensunterhalt erwirtschaftet. Schon heute werden dort Arbeits- und Lebensmodelle erprobt, die einen möglichen Blick auf die Arbeitsmodelle der Zukunft werfen, ob beim Co-Working, im Homeoffice oder als  digitale Nomaden. Umgekehrt zeigen sich in der Branche seit jeher aber auch die negativen Seiten selbstständiger Arbeit. Fehlende soziale Absicherung, der beschränkte Zugang zu Arbeitslosenversicherung und Altersvorsorge gehören ebenso zur Realität wie die Umgehung des Mindestlohns durch Werkverträge oder die Abhängigkeit von einzelnen Auftraggeber:innen. Auch hier steht die Kultur- und Kreativwirtschaft modellhaft für einen Teil der selbstständigen Erwerbsbevölkerung.

WEITERE DISKURSFOREN IN SACHSEN
11. Mai 2022 /// Leipzig
20. Juni 2022 /// Görlitz
10. Oktober 2022 /// Chemnitz

Ein Angebot im Rahmen von Selbstständige Arbeitswelten gestalten von KREATIVES SACHSEN auf Initiative des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Unterstützung der sozialen Absicherung Solo-Selbstständiger aus der Kultur- und Kreativwirtschaft in Sachsen.