Rund eine halbe Million Menschen arbeiten in Deutschland selbstständig in der Kultur- und Kreativwirtschaft, in Sachsen sind es etwa 9.800. Mit „Selbstständige Arbeitswelten gestalten“ bieten wir noch mehr gezielte Angebote zur Beratung und Weiterbildungen für Solo-Selbstständige der Kultur- und Kreativwirtschaft in Sachsen an.

Was tun, wenn keinerlei Planung möglich ist? Wenn Fragen um die soziale Absicherung den Schlaf rauben und an Altersvorsorge nicht mehr zu denken ist. Oder wenn sich die Frage nach einer Um- bzw. Neuorientierung stellt? Die Corona-Krise hinterlässt in der Kultur- und Kreativwirtschaft gravierende Spuren. Der Wegfall des Lebensunterhaltes und der Mangel an sozialen Absicherungen gefährdet die Existenz vieler selbstständig Tätigen. „Selbstständige Arbeitswelten gestalten“ von KREATIVES SACHSEN in Kooperation mit dem Haus der Selbstständigen unterstützt die soziale Absicherung Solo-Selbstständiger aus der Kultur- und Kreativwirtschaft in Sachsen.

BERATUNG
In kostenfreien Einzelgesprächen geben wir Solo-Selbstständigen die Möglichkeit, auf ihre individuelle berufliche Situation einzugehen und arbeiten gemeinsam mögliche Perspektiven heraus.

BERATUNG

WEITERBILDUNG
In unseren Weiterbildungsangeboten informieren wir über Themen wie Soziale Absicherung,  Neuorientierung, Altersvorsorge oder Preisbildung und Preisverhandlung. Innerhalb jeder Weiterbildung werden individuelle Fragen geklärt und einen gemeinsamer Austausch findet statt.

WEITERBILDUNG

SICHTBARKEIT
Für eine Erhöhung der Sichtbarkeit treten wir in den Dialog mit der Politik um auf die prekäre Arbeitssituation von selbstständigen Kultur- und Kreativschaffenden aufmerksam zu machen.

In fünf Diskursformen gibt es 2022 die Möglichkeit, mit dem Sächsischen Wirtschaftsminister Martin Dulig in den direkten Austausch zu gehen um auf die Probleme und Sorgen der Branche aufmerksam zu machen. Die Foren finden von April bis Oktober 2022 in Dresden, Plauen, Leipzig, Görlitz und Chemnitz statt.

Der schöpferische und gestaltende Mensch steht im Mittelpunkt der Kultur- und Kreativwirtschaft. Wir müssen gemeinsam aus den Erfahrungen der anhaltenden Krise lernen und zwar mit dem Ziel, die Lage von Solo-Selbstständigen zu verbessern und Selbstständigkeit in der Kultur- und Kreativwirtschaft krisensicherer zu gestalten. Ich erhoffe mir von den zusätzlichen Beratungs- und Qualifizierungsangeboten und insbesondere von dem geplanten Dialog mit den Akteurinnen und Akteuren aus der Branche weitere Erkenntnisse über Handlungsbedarfe in dem komplexen und dynamischen Feld soloselbständiger Erwerbsarbeit.“ Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

ANSPRECHPARTNERIN

Friederike Kislinger
Beratung /// Vernetzung /// Selbstständige Arbeitswelten

T  +49 151 54348604
friederike.kislinger [ät] kreatives-sachsen.de

Auf Initiative des

SMWA_Logo

 In Kooperation mit dem

hds_logo