9 Hand­werks­un­ter­nehmen, 24 Kultur- und Krea­tiv­schaf­fende, 1 Kultur­scheune, 5 Mode­ra­to­rInnen: das war unsere erste Inno­va­ti­ons­werk­statt Handwerk.

Im Rahmen des Projekts “Das Hand­werk als Inno­va­ti­ons­motor in der Elbe­re­gion Meißen” orga­ni­sierten wir mit unseren Part­nern von der Kreis­hand­wer­ker­schaft Region Meißen am 14.09.2018 in der Kulisse des Wohn­Kul­tur­Guts Goste­witz.

Wir hatten zur Bewer­bung aufge­rufen, um zu den viel­fäl­tigen Frage­stel­lungen aus den Hand­werks­un­ter­nehmen passende inter­dis­zi­pli­näre Teams aus der Kreativ­wirtschaft zu finden. Bildende Künst­le­rinnen, Marken­ex­perten, Produkt­de­si­gner, 3D-Visua­li­sierer und Kommu­ni­ka­ti­ons­profis arbei­teten einen Tag lang in einem Design Thin­king Prozess mit Tisch­lern, Bäckern, Ortho­pädie- und Schuh­tech­ni­ke­rInnen, Elek­tro­fach­leuten und einem Auto­haus zusammen. Für die Teil­neh­me­rInnen war nicht nur der Design Thin­king Prozess neu, sondern vor allem die Begeg­nung mit so viel­fäl­tigen Perspek­tiven und vor allem: sich trotz der hohen Auslas­tung im Alltags­ge­schäft bewusst für einen Tag raus zu nehmen und über den Teller­rand zu schauen. Am Ende des Tages präsen­tierten alle Teams ihre Proto­typen für Aktionen, um Nach­wuchs zu gewinnen, neue Produkte, Prozesse und Vertriebs­wege. So entstanden nicht nur neue Verbin­dungen, sondern konkrete Ansatz­punkte für mehr Koope­ra­tionen zwischen Hand­werk und Kreativwirtschaft.