Länd­liche Regionen haben in den letzten Jahr­zehnten akut mit den Folgen des demo­gra­phi­schen Wandels und den Auswir­kungen der Globa­li­sie­rung zu kämpfen. Symptome wie der Wegzug gut ausge­bil­deter junger Menschen und der Verlust an wich­tiger sozialer und tech­ni­scher Infra­struktur begleiten meist diese Prozesse.

Insbe­son­dere in Grenz­ge­bieten jenseits der Verdich­tungs­räume scheinen sich diese Effekte zu multi­pli­zieren. Dem gegen­über steht häufig ein Plus an Lebens­qua­lität, die Möglich­keit, durch Koope­ra­tionen mit den Nach­bar­län­dern neue grenz­über­grei­fende Ideen und Konzepte zu erproben sowie ein großes Poten­tial an güns­tigen Wohn- und Gewer­be­räumen.

Gerade für die Akteu­rInnen der Kultur- und Kreativ­wirtschaft bieten diese Voraus­set­zungen das Poten­tial, als Attrak­toren zu wirken, neue Arbeits- und Geschäfts­mo­delle zu entwi­ckeln und auch für die Region einen Beitrag für deren zukunfts­fä­hige Entwick­lung zu leisten. Doch welche Rahmen­be­din­gungen bedarf es, um diese Poten­tiale für die betref­fenden Grenz­re­gionen nutzbar zu machen? Welche posi­tiven Praxis­bei­spiele zeigen ziel­füh­rende Möglich­keiten auf?

Auf diese und weitere Fragen soll die Konfe­renz „Grenz­raum­er­fah­rung – kultu­relle und krea­tive Arbeit in länd­li­chen Grenz­re­gionen“ Antworten geben. Gemeinsam mit Bran­chen­ak­teu­rInnen sowie mit Vertre­te­rInnen von Verbänden, aus Politik und Verwal­tung sollen im Rahmen von Work­shops und Diskus­sionen Lösungen disku­tiert und entwi­ckelt werden.

Krea­tives Sachsen lädt herz­lich zur Cross-Border Culture Confe­rence 2018 nach Dresden und Řehl­ovice in Tsche­chien ein. An beiden Konfe­renz­stand­orten wird vom 25.–27.04.2018 zum Thema “Grenz­raum­er­fah­rung – kultu­relle und krea­tive Arbeit in länd­li­chen Grenz­re­gionen” disku­tiert und gear­beitet. Neben span­nenden Netz­werk­mög­lich­keiten werden verschie­dene Work­shops und Podi­ums­runden ange­boten.
Wann: 25.–27.04.2018
Wo: Dresden und Řehl­ovice

Hier finden Sie weiter prak­ti­sche Infor­ma­tionen und das Programm

Anmelden können Sie sich bis zum 04.04.2018 unter diesem Link.