Der Landes­ver­band der Kultur- und Kreativ­wirtschaft Sachsen e.V. schreibt die Weiter­ent­wick­lung des Marken­auf­tritts und die Gestal­tung sowie Umset­zung von Kommu­ni­ka­ti­ons­mit­teln für das Projekt KREA­TIVES SACHSEN Säch­si­sches Zentrum für Kultur- und Kreativ­wirtschaft aus.

Weitere Infor­ma­tionen zu KREA­TIVES SACHSEN Säch­si­sches Zentrum für Kultur- und Kreativ­wirtschaft finden Sie auf unserer Website. 

Die gesamte Ausschrei­bung inklu­sive Zuschlags­kri­te­rien finden Sie unter folgendem Link: 

https://www.kreatives-sachsen.de/wp-content/uploads/sites/4/2018/01/Ausschreibung-Markenauftritt‑1–1.pdf


Hinter­grund Kultur- und Kreativ­wirtschaft in Sachsen

Die Kultur- und Kreativ­wirtschaft in Sachsen ist eine der bedeu­tendsten Wirt­schafts­bran­chen des Frei­staates. Ihre Wachs­tums­po­ten­ziale bezüg­lich des Umsatzes, der Beschäf­ti­gung und Brut­to­wert­schöp­fung sind viel­fach unter­sucht und belegt worden. In Sachsen gibt es über 11.000 Unter­nehmen, die aufgrund ihrer unter­neh­me­ri­schen Tätig­keit der Branche zuge­ordnet werden. Über die rein wirt­schaft­li­chen Indi­ka­toren hinaus gilt die Kultur- und Kreativ­wirtschaft im Hinblick sowohl auf andere Bran­chen als auch auf gesell­schaft­liche Entwick­lungen als Inno­va­ti­ons­motor und Zukunfts­treiber. Aller­dings werden diese Poten­tiale bislang nicht ausrei­chend genutzt. Was die Branche gegen­über anderen Wirt­schafts­zweigen einzig­artig macht, sind ihre beson­deren Charak­te­ris­tika. Der beson­ders hohe Anteil an Solo­selb­stän­digen und Kleinst­un­ter­nehmen bedingt flexible und inno­va­tive Arbeits­formen. Die Bran­chen­ak­teu­rInnen sind zumeist hoch­qua­li­fi­ziert, szeneori­en­tiert und intrinsisch moti­viert. Sie arbeiten oft inter­dis­zi­plinär, projekt­ori­en­tiert und in tempo­rären Konstel­la­tionen. Dabei sind die Akteu­rInnen der Kultur- und Kreativ­wirtschaft meist inno­va­tive Spezia­lis­tInnen und Nischen­an­bie­te­rInnen. Die Branche gilt als Vorreiter zukunfts­ori­en­tierter Arbeits- und Geschäfts­mo­delle. In Sachsen zeichnet sich die Branche durch ein hohes Maß an Selbst­or­ga­ni­sa­tion aus; hier wurde die erste teil­markt­über­grei­fende Inter­es­sen­ver­tre­tung bundes­weit bereits 2010 gegründet. Diese beispiel­lose Rück­kopp­lung in die unter­neh­me­ri­sche Szene ist zugleich Gewähr für die Rele­vanz und Wirk­sam­keit der Arbeit von KREA­TIVES SACHSEN.

KREA­TIVES SACHSEN Säch­si­sches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft

Das Säch­si­sche Zentrum für Kultur- und Kreativ­wirtschaft ist deutsch­land­weit die erste landes­weite Förder­ein­rich­tung für Kultur- und Krea­tiv­schaf­fende, die von Verbänden Kultur- und Krea­tiv­schaf­fender selbst getragen wird. Es wird mitfi­nan­ziert aus Steu­er­mit­teln auf Grund­lage des von den Abge­ord­neten des Säch­si­schen Land­tags beschlos­senen Haus­haltes. Das Säch­si­sche Staats­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft, Arbeit und Verkehr fördert, mit freund­li­cher Unter­stüt­zung des Säch­si­schen Staats­mi­nis­te­riums für Wissen­schaft und Kunst, im Zeit­raum 2017–2021 Beratungs‑, Vernet­zung- und Inter­na­tio­na­li­sie­rungs­ak­ti­vi­täten für Kultur- und Kreativschaffende.

Ziel­gruppen

Die Haupt­ziel­gruppe von KREA­TIVES SACHSEN sind Kultur- und Krea­tiv­schaf­fende in Sachsen. Darüber hinaus arbeitet KREA­TIVES SACHSEN eng mit Akteu­rInnen aus Wirt­schafts- und Kultur­för­de­rung, Stadt- und Regio­nal­ent­wick­lung, Förder­ein­rich­tungen, Kammern und Hoch­schulen mit künst­le­ri­schem Profil, sowie den Städten, Kommunen und Land­kreisen in Sachsen zusammen.

Selbst­ver­ständnis

KREA­TIVES SACHSEN fungiert als:

  • Koope­ra­ti­ons­partner
    • Akti­vi­täten ergän­zend zu bestehenden Struk­turen und Förder­an­ge­boten auf kommu­naler und Landesebene
    • Syner­gie­ef­fekte durch gemein­same Orga­ni­sa­tion von Vernet­zungs- und Fortbildungsveranstaltungen
  • Ansprech­partner
    • Wissens­aus­tausch, Recherche und Evaluation
    • Funk­tion einer One-Stop-Agency für die Kultur- und Kreativwirtschaft
    • Ansprech­partner für Kultur- und Krea­tiv­schaf­fende, Multi­pli­ka­toren aus Kommunen, Land­kreisen, Gemeinden, Förderinstitutionen
  • Kata­ly­sator
    • Unter­stüt­zung bestehender Netzwerkinitiativen
    • Vernet­zung bestehender Maßnahmen, Kommu­ni­ka­tion nach außen
  • Trans­fer­stelle
    • Verweis­struktur an bestehende Förderangebote
    • Schnitt­stelle zwischen Akteurs­ebene und admi­nis­tra­tiver Ebene
    • Wech­sel­sei­tiger Wissens­transfer zwischen Branche, Multi­pli­ka­to­rInnen, Förder­insti­tu­tionen, Netz­werken und Hochschulen

In diesem Sinne ist Krea­tives Sachsen als eine Dach­marke gemein­samer Akti­vi­täten der verschie­densten Akteu­rInnen, Verbände und Insti­tu­tionen zu verstehen, welche im Rahmen des Projektes und darüber hinaus aktiv werden. Das Auftreten der Marke sowie die zu entwi­ckelnden Kommu­ni­ka­ti­ons­ma­te­ria­lien müssen diesem Anspruch gerecht werden. Ein entspre­chendes Kommu­ni­ka­ti­ons­kon­zept wurde erar­beitet und kann auf Nach­frage allen inter­es­sierten Biete­rInnen zur Verfü­gung gestellt werden.

Aufga­ben­stel­lung

Die Stär­kung der Marke „KREA­TIVES SACHSEN“ steht im Vorder­grund aller Bestre­bungen. Hierfür entwi­ckeln Sie ein konzep­tio­nelles Design eines Corpo­rate Design und eine Leit­idee, die visu­elle Klammer für alle Kommu­ni­ka­ti­ons­mittel. Es soll sowohl die grafi­sche Darstel­lung als auch die Texter-Leis­tung beinhalten. Die Wort-Bild­marke KREA­TIVES SACHSEN und die bestehende Haus­schrift ist beizu­be­halten und als Ausgangs­punkt für den Auftrag zu verwenden.

Leis­tungs­be­schrei­bung

Im Rahmen dieses Auftrages erbringen Sie folgende Leis­tungen bzw. erstellen anknüp­fende Kommunikationsmittel: 

  • Entwick­lung und Fest­le­gung einer einheit­li­chen Bild­sprache (Bild­kon­zept)
  • Gestal­tung und Erstel­lung von Schlüs­sel­ele­menten für KREA­TIVES SACHSEN, resul­tie­rend daraus sollen folgende Werke dem Gestal­tungs­kon­zept folgen:
    • Geschäfts­aus­stat­tung inkl. Visi­ten­karten und Namens­schilder für alle Mitar­bei­te­rInnen, Brief­bogen, Erst — und Folge­seite (zzgl. Word-Vorlage), Rech­nungs­vor­lage (Word-Vorlage), Vorlage Pres­se­mit­tei­lung, PPT-Vorlage (max. 5 Folien), Firmenstempel
    • Print­me­dien: Basis­ge­stal­tung für City­card, Plakat, Infor­ma­tions- Werbe- Event­flyer, Rollup, Vorlage für Namens­schilder (für VA-Teil­neh­me­rInnen), Aufkleber, Buttons 
    • Ideen für Give-aways, Dekoration/Ausgestaltung für Veran­stal­tungen (Leit­system etc.) 
    • Vorschlag Logo-Einbin­dung des Trägers  (Landes­ver­band der Kultur- und Kreativ­wirtschaft Sachsen e.V. (u.a. für Website, Print­me­dien und Veranstaltungen) 
    • Orga­ni­gramm des Projektes und seiner Trägerstruktur
    • Header-Vorlagen für Face­book, Youtube, Twitter, Xing, LinkedIn 
      • zzgl. Bild­reihe für Veranstaltungen 
      • zzgl. Bild­reihe für Posting 
    • News­letter-Vorlage für Mailchimp 
    • Visua­li­sie­rung des Formats #flächen­glühen um regel­mä­ßige Akteurs-Portraits online zu kommu­ni­zieren (Website, Social Media, Newsletter) 
    • Erstel­lung einer Sach­sen­karte die die Arbeit von KREA­TIVES SACHSEN im Frei­staat darstellt und verortet 
    • Erstel­lung eines Icons je Teil­markt der Kultur- und Kreativ­wirtschaft (12), sowie Fest­le­gung des Umgangs mit Infor­ma­ti­ons­gra­fiken (Diagrammen, Tabellen etc.) und Icons
    • Optional: Erstel­lung eines Design Manual
    • Über­las­sung der “Design­werke” bzw. digi­talen Vorlagen zur Nutzung inkl. Nutzungsrechten

Zuzüg­lich erar­beiten Sie, in Abstim­mung mit unserem Entwickler, das Screen­de­sign für ca. zehn Unter­seiten für eine sich momentan im Aufbau befin­dende Website. Bitte achten Sie hierbei auf ein respon­sive Design. 

Im Falle der Auftrags­er­tei­lung stellen wir Ihnen:

  • die Grund­züge des Kommu­ni­ka­ti­ons­kon­zepts des Säch­si­schen Zentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft 
  • die Grund­züge des News­let­ters-Konzeptes des Säch­si­schen Zentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft 
  • das Marken­hand­buch des Frei­staates Sachsen
  • das Signet des Frei­staates Sachsen klas­sisch und schlicht 
  • das Logo KREA­TIVES SACHSEN, sowie das Marken­blatt zur Verfügung.

Grund­sätze für das Ausschreibungsverfahren 

Ablauf des Ausschrei­bungs­ver­fah­rens und Verfahrensart 

Angebot

Das Angebot sollte in deut­scher Sprache verfasst sein. Die Ausschrei­bung erfolgt in einem zwei­stu­figen Verfahren.

1. Phase – Angebotsabgabe:
Ihr Angebot sollte soweit ausge­ar­beitet sein, dass klar erkennbar und bewertbar ist, wie wesent­liche Inhalte der Leis­tungs­be­schrei­bung, möglichst nach Kosten­po­si­tion geglie­dert, umge­setzt werden sollen. Bestand­teile hierfür können u.a. sein: Projekt­orga­ni­sa­tion, Projekt­ab­lauf­pla­nung (Aufgaben, Meilen­steine, Verant­wort­lich­keiten), Perso­nal­auf­wand, Refe­renz­pro­jekte etc. Es sollten mind. drei Corpo­rate Design-Entwick­lungen als Refe­renzen dienen. Zu diesem Zeit­punkt der Bewer­bung wird noch kein inhalt­li­ches Konzept gefordert. 

Bitte legen Sie jedoch in einem Medium Ihrer Wahl (Video, Foto, Text, Präsen­ta­tion, etc.) eine kurze Arbeits­probe vor, aus der Ihr Verständnis der Marke Krea­tives Sachsen hervorgeht.

Das Angebot muss mit einer Unter­schrift versehen sein. Die Abgabe von Ange­boten ist bis einschließ­lich 05.02.2018, 23.59 Uhr per E‑Mail an einkauf@kreatives-sachsen möglich. Das Angebot muss eine Binde­frist bis mindes­tens 03.04.2018 ausweisen.

Aus den Einrei­chungen der 1. Phase werden fünf Anbie­te­rInnen einge­laden an der zweiten Ausschrei­bungs­phase in Form einer Präsen­ta­tion teilzunehmen.

2. Phase – Pitch:
An dieser Stelle präsen­tieren die Anbie­te­rInnen in einem kurzen Pitch Konzep­t/­Idee-Entwick­lung in ersten Ansätzen (Kurz­kon­zept ist schrift­lich einzu­rei­chen als Tisch­vor­lage). Der Pitch wird mit 500,00 EUR zzgl. MwSt vergütet. Teil­neh­me­rInnen, die den Zuschlag nicht erhalten, behalten die Nutzungs- bzw. Weiter­ver­wer­tungs­rechte für die von Ihnen einge­reichten Ideen. Kosten, die den Teil­neh­me­rInnen im Zusam­men­hang mit dem Wett­be­werb entstehen, werden nicht erstattet. 

Verfah­rensart
Frei­hän­dige Vergabe

Zuschlags­kri­te­rien

Für die Ausschrei­bungs­phasen werden Zuschlags­kri­te­rien zugrunde gelegt. Diese finden Sie in der voll­stän­digen Ausschrei­bung

Bitte senden Sie uns Ihr Angebot für die oben beschrie­benen Leis­tungen (PDF-Format) ausschließ­lich in elek­tro­ni­scher Form an einkauf@kreatives-sachsen.de

Rück­fragen sind bis 19.01.2018 eben­falls ausschließ­lich an einkauf@kreatives-sachsen.de zu stellen. Da Antworten auf Rück­fragen auch für andere Anbie­te­rInnen rele­vant sein können, werden die Fragen und Antworten in anony­mi­sierter Form nach dem 19.01.2018 an alle ange­fragten Dienst­leis­te­rInnen per E‑Mail weitergeleitet.

Zeit­ho­ri­zont

Ausschrei­bung: 12.01.2018
1. Phase – Ange­bots­ab­gabe: 05.02.2018, 23:59 Uhr
2. Phase – Pitch: 19.03. – 23.3.2018
Auftrags­ver­gabe: 03.04.2018
Umset­zung: bis Ende Mai 2018

Bieter­ge­mein­schaften

Bieter­ge­mein­schaften haben mit ihrem Angebot eine von allen Mitglie­dern rechts­ver­bind­lich unter­schrie­bene Erklä­rung abzu­geben. In der Erklä­rung sind alle Mitglieder der Bieter­ge­mein­schaft aufzu­führen und bevoll­mäch­tigte Vertre­te­rInnen zu benennen. Alle Mitglieder der Bieter­ge­mein­schaft haften als Gesamtschuldner. 

Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Es können Unter­auf­träge vergeben werden. In diesem Fall sind die Unter­auf­trag­neh­me­rInnen mit Profil und dem inhalt­li­chen Umfang des entspre­chenden Unter­auf­trags zu beschreiben.

Kondi­tionen

Es wird ein Werks­ver­trag auf Brut­to­fest­preis­basis ange­strebt. Das Angebot soll sämt­liche Preis­be­stand­teile einschließ­lich Personal‑, Reise‑, Sach- , Produk­tions- und Neben­kosten beinhalten. Preise für Lizenzen können separat ausge­wiesen werden.

Vergü­tung

Die Zahlung erfolgt nach Rech­nungs­le­gung durch den Auftrag­nehmer – und unbe­schadet detail­lier­terer Verein­ba­rungen im noch zu schlie­ßenden Vertrag – nach Über­gabe und Abnahme des Gesamt­pro­jektes. Eine Verein­ba­rung von Abschlags­zah­lungen nach erbrachter Teil­leis­tung ist möglich. 

Der ausge­wählte Anbieter über­trägt Krea­tives Sachsen nach Abnahme des Gesamt­pro­jektes die zeit­lich, räum­lich und sach­lich unein­ge­schränkten, ausschließ­li­chen Nutzungs­rechte an dem ausge­wählten Entwurf inklu­sive des Rechts zur Bear­bei­tung und Umge­stal­tung. Es wird ferner garan­tiert, dass der/die Aufta­gr­neh­merIn im Besitz der vollen Urhe­ber­rechte steht und den Auftrag­geber von Ansprü­chen Dritter frei­stellt. Eine weitere Beauf­tra­gung lässt sich aus dem Zuschlag im Rahmen des Wett­be­werbs nicht ableiten.

Anfor­de­rungs­profil

Kontakt für Rückfragen

Krea­tives Sachsen — Säch­si­sches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft
einkauf@kreatives-sachsen.de

Das Säch­si­sche Zentrum für Kultur- und Kreativ­wirtschaft wird mitfi­nan­ziert aus Steu­er­mit­teln auf Grund­lage des von den Abge­ord­neten des Säch­si­schen Land­tags beschlos­senen Haushaltes.


Foto: Foto-Mix