Chem­nitz wird Kultur­haupt­stadt Europas 2025. Mit dem Motto „C the unseen richtet Chemnitz2025 den Blick auf Unge­se­henes: Auf das Über­ra­schende, das Neue – wie es nie zuvor sichtbar wurde. Auf die Unge­se­henen der „stillen Mitte“ genauso wie die Ausge­grenzten. Auf die unge­se­hene Stadt, die unge­se­henen euro­päi­schen Nach­barn, die unge­se­henen Orte und Biogra­fien, die unge­se­henen Talente in jedem Einzelnen.

bid book II

Die wesent­li­chen Vorhaben sind im bid book II fest­ge­halten, das gleich­zeitig auch die Vertrags­grund­lage zwischen der Stadt Chem­nitz und der Euro­päi­schen Kommis­sion ist. Das bid book ist in vier inhalt­liche Programm­li­nien gegliedert:

  • Eastern State of Mind
  • Generous Neigh­bours
  • Makers²
  • It’s Moving!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von issuu.com zu laden.

Inhalt laden

Makers, Busi­ness & Arts MBA25

Das zentrale Vorhaben für die Kultur- und Kreativ­wirtschaft ist das Flagship “Makers, Busi­ness & Arts MBA25”, das in der Programm­linie Makers² verortet ist. Das Programm bringt die Macher:innen aus Kunst und Wirt­schaft gleich­be­rech­tigt zusammen: Europäer:innen aus der Kultur- und Kreativ­wirtschaft, aufstre­bende und etablierte Unter­nehmen, Student:innen und profes­sio­nelle Partner finden in der Kolla­bo­ra­tion neue Energie und schöp­fe­ri­sche Stärke.

Mut, Flexi­bi­lität und Offen­heit – das “MBA25”-Programm umfasst:

Ein Kompe­tenz­pro­gramm für lokale Unternehmen
Krea­tive sind präde­sti­niert als Partner für Inno­va­tions- und Trans­for­ma­ti­ons­pro­zesse. Damit die Kultur- und Kreativ­wirtschaft zur Forschungs- und Entwick­lungab­tei­lung des Mittel­stands werden kann, sollen Ange­bote für die bran­chen­über­grei­fende Zusam­men­ar­beit entwi­ckelt werden. Außerdem soll künst­le­ri­sches Denken und Prozesse früh­zeitig in Forschungs- und Entwick­lungs­pro­zessen wirksam werden.

Die Einrich­tung von Maker­space, Forschungs- und Austausch-Zentren in Chem­nitz und der Region
Neben der Entwick­lung der Stadt­wirt­schaft als Krea­tivhof in Chem­nitz, sollen in der Kultur­re­gion mindes­tens fünf Maker­hubs entstehen. In diesen “krea­tiven Knoten­punkten” treffen Designer:innen, Künstler:innen, Forscher:innen und Firmen in Werk­stätten, Labors und bei Veran­stal­tungen aufeinander.

Entwick­lung von Ange­boten im Bereich Kreativ-/Macher:innentourismus
Gäste des Kultur­haupt­stadt­jahrs sollen nicht nur bloße Kultur­kon­su­menten und passive Betrachter sein, sondern zu echten Kopro­du­zenten der Kultur­haupt­stadt werden. Über­ra­schende Begeg­nungen, die Entde­ckung von Orten jenseits klas­si­scher touris­ti­scher Pfade und vor allem die eigene Krea­ti­vität sollen ange­regt werden. 

Damit trägt “MBA25” dazu bei, eine echte euro­päi­sche Gemein­schaft der Macher:innen aufzu­bauen. Das Kultur­haupt­stadt­büro beauf­tragte KREA­TIVES SACHSEN im April 2021 mit der Projekt­kon­zep­tion und ‑planung für das “Makers, Busi­ness & Arts”-Programm. Bis zum Ende des Jahres 2021 entsteht so eine Roadmap für die Entwick­lung der drei Säulen des Flagship-Vorhabens. 

Die Projekt­kon­zep­tion umfasst u.a. Fokus­gruppen, indi­vi­du­elle Netz­werk­ge­spräche, Exper­ten­ge­spräche mit Partner:innen aus dem euro­päi­schen Netz­werk, Study Visits und Umfragen. 

Video­sprech­stunde

Beglei­tend zur Projekt­ent­wick­lung bieten wir eine monat­liche Video­sprech­stunde an, in der sich Inter­es­sierte über den aktu­ellen Stand der Projekt­ent­wick­lung infor­mieren können. 

Die Video­sprech­stunde findet statt jeden ersten Mitt­woch im Monat um 14.00 Uhr (außer August).
Eine Anmel­dung ist nicht notwendig. Wir empfehlen den Zugriff über den Browser Chrome.

Die Termine:
02. Juni 2021 /// 14.00 Uhr
07. Juli 2021 /// 14.00 Uhr
01. September 2021 /// 14.00 Uhr
06. Oktober 2021 /// 14.00 Uhr

ZUR VIDEO­SPRECH­STUNDE

KREA­TIVES SACHSEN betei­ligt sich darüber hinaus am Makers Day in Aue am 9. Juli 2021.

Ansprech­partnerin

Ansprech­partnerin für Rückfragen:

Jose­phine Hage
T  +49 371 56078493
josephine.hage [ät] kreatives-sachsen.de