In Kooperation mit Makers, Business & Arts bringen wir Spiele-Expert:innen und kreative Köpfe mit Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen in der ersten “Innovationswerkstatt Serious Games” in Chemnitz zusammen.

WANN? 15. Mai 2024 /// 10.00 bis 17.00 Uhr
WO? Industriemuseum Chemnitz, Zwickauer Str. 119, 09112 Chemnitz

Spieleentwickler:innen gesucht

Für dieses cross-innovative Format suchen wir kreative Spieleentwickler:innen, die in kleinen Teams kooperativ mit Organisationen spielerische Lösungen für deren Fragestellungen entwickeln. Das kann z.B. die Neugestaltung eines Onboarding-Prozesses für ein Unternehmen sein, die Entwicklung eines Bewegungsspiels für Senior:innen für einen sozialen Träger oder die kurzweilige Vermittlung Chemnitzer Stadtgeschichte für einen Verein. Die Organisationen und ihre Herausforderungen sind so vielfältig wie die Lösungsmöglichkeiten, die ihr gemeinsam entwickelt.

Ablauf

Pro Team arbeiten zwei Kreative mit maximal zwei Vertreter:innen einer Organisation zusammen. Im Laufe des Tages entwickelt ihr Spiele-Prototypen, die im Nachgang auch umgesetzt werden können. Die Ergebnisse der Zusammenarbeit werden im Rahmen der Serious Games Maker Days im September in Chemnitz öffentlich präsentiert. Die beteiligten Kreativen erhalten zur Vorbereitung auf die Innovationswerkstatt ein Briefing über die beteiligten Organisationen und deren Herausforderungen.

Bewerbung

Du hast bereits Erfahrung in der Entwicklung von Serious Games oder im Entwerfen spielerischer Lösungen in interdisziplinären Teams? Dann bewirb dich jetzt bis 15. April 2024 ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular. 

Über Zu- und Absagen informieren wir bis zum 30. April 2024. Euer kreativer Einsatz wird mit einem Honorar i.H.v. 700,00 EUR netto sowie Reise- und ggf. Übernachtungskosten (im Rahmen des sächsischen Reisekostengesetzes) vergütet.

Bitte beachtet, dass voraussichtlich nicht alle Bewerbungen berücksichtigt werden können. Wir wählen die Teams auf der Grundlage Eurer Angaben im Bewerbungsformular aus, um ein möglichst gutes Matching mit den Organisationen sicherzustellen.

Makers, Business & Arts wird mitfinanziert durch  Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts und durch Bundesmittel der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.