Auch Webdesigner:innen und -entwickler:innen sind zunehmend gefragt, Barrierefreiheit umzusetzen. Barrierefreiheit ist wichtig, damit alle Menschen das Web uneingeschränkt nutzen können. Insbesondere seit dem Inkrafttreten entsprechender Richtlinien steigt der Bedarf an barrierefreien Webseiten und Anwendungen. Denn öffentliche Einrichtungen und mit öffentlichen Geldern geförderte Organisationen sind dazu verpflichtet diese umzusetzen.

Agenturen und andere Dienstleister:innen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft müssen sich darauf einstellen, dieser Nachfrage gerecht zu werden. Die Werkstatt gibt eine Einführung in das Thema Barrierefreiheit für Webseiten und bietet einen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen, typische Barrieren, denen Menschen mit Behinderung begegnen und wie diese zu vermeiden sind. Anschließend haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

WANN? 14. April 2022 /// 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr /// Anmeldeschluss: 4. April 2022
WO? Online via Zoom (Link folgt nach der Anmeldung)

ANMELDEN

REFERENT:INNEN

Dirk Sorge
Dirk Sorge hat Bildende Kunst an der UdK Berlin und Philosophie an der TU Berlin studiert. Er arbeitet seit einigen Jahren als Kulturvermittler für verschiedene Museen in Berlin, Leipzig und Chemnitz. Als Gründungsmitglied von Berlinklusion berät er Institutionen zum Thema Inklusion und setzt sich für die kulturelle Teilhabe von KünstlerInnen mit Behinderung ein. Seit 2021 ist er als Referent für Inklusion in der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich tätig.

Ria Weyprecht
Ria Weyprecht ist Entwicklerin bei Digitalwert-Agentur für digitale Wertschöpfung und kennt sich mit der Erstellung barrierefreier Internetauftritte aus.

Mit der Veranstaltungsreihe Werkstatt Inklusion! bietet die Servicestelle Inklusion im Kulturbereich jeden Monat ein festes Beratungs- und Austauschformat für alle Akteur:innen des sächsischen Kulturbereiches an.

Die Veranstaltung wird von der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich in Kooperation mit KREATIVES SACHSEN angeboten.