Die Bundes­re­gie­rung unter­stützt mit dem Programm STARK Projekte, die zur Entwick­lung von ökolo­gisch, ökono­misch und sozial nach­hal­tigen Wirt­schafts­struk­turen in den Kohle­re­gionen beitragen. Wir zeigen in einer Info­ses­sion mit Katja Müller von der Euro­pa­stadt Görlitz-Zgor­celec, was bei Antrag­stel­lung zu beachten ist, welche Themen­schwer­punkte unter­stützt werden und klären eure offenen Fragen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Ihr im Mittel­deut­schen oder Lausitzer Revier an diesem Prozess mitwirken wollt, bietet dieses Programm die Möglich­keit, Personal und Sach­mittel zu finanzieren. 

Das Programm fördert nicht-inves­tive Projekte zur Struk­tur­stär­kung und finan­ziert mit einer 90% Förder­quote u.a. inno­va­tive Netz­werk­pro­jekte, Wissens- und Tech­no­lo­gie­transfer, Bera­tung, Quali­fi­ka­tion, Gemein­sinn und gemein­sames Zukunfts­ver­ständnis und die Stär­kung unter­neh­me­ri­schen Handelns. Das Programm kann auch von Antragssteller:innen in Anspruch genommen werden, die nicht in diesen Regionen ansässig sind, aber dort tätig werden möchten. 

Hier könnt Ihr das Doku­ment Vorschlag für Vorha­bens­be­schrei­bung für das Programm STARK (Anlage zum Projekt­an­trag) herun­ter­laden. Der “Vorschlag für Vorha­bens­be­schrei­bung (Anlage zum Projekt­an­trag)” ist unver­bind­lich und dient nur zur Orientierung.

Hier findet Ihr die Präsen­ta­tion aus der Info­ses­sion zum Bundes­pro­gramm STARK