In wech­selnden perfor­ma­tiven Settings gehen die Darstel­le­rInnen den Fragen nach: Was ist Krea­ti­vität ganz genau? Warum wirkt sie so attraktiv? Von welcher Art von Prozessen oder Zuständen träumt man eigent­lich, wenn man sich „Krea­ti­vität“ wünscht? Wann stößt sie einem zu? Wie kann sie gelehrt und erlernt werden? Wo wird sie beschworen und findet gar nicht statt? Wie hängt der aktu­elle Begriff der Krea­ti­vität mit dem Kapi­ta­lismus zusammen? Wie konsu­miert man seine eigene Krea­ti­vität? …

WANN? 28. September 2020 ///  19.30 Uhr
WO? LOFFT – Das Theater /// Spin­ne­rei­straße 7/Halle 7, 04179 Leipzig

EINTRITT: 10 € /// Ermä­ßigt 5 € /// Für Krea­tives Leipzig Mitglieder ermä­ßigt 5 € (bitte bei Anmel­dung angeben)

Alle wollen sie. Alle reden von ihr. Sie ist Sehn­suchtsort, Verspre­chen und Zauber­wort für das gute Leben und die Rettung der Zukunft. Sie ist Ideo­logie und neoli­be­rale Show. Die beiden Kultur­phi­lo­so­phInnen und Perfor­me­rInnen Vero­nika Reichl (Berlin) und Rainer Totzke aka Kurt Mond­augen (Leipzig) erfor­schen gemeinsam mit dem Publikum und den drei Leip­ziger Krea­ti­vi­täts­ex­per­tInnen Daniel Probst (Verwe­gener & Treff­lich), Schrüppe McIn­tosh und Ivo Zibulla absolut alles über Krea­ti­vität.

JETZT ANMELDEN

Eine Veran­stal­tung von Krea­tives Leipzig e.V. und Expe­di­tion Philo­so­phie e.V. in Koope­ra­tion mit KREA­TIVES SACHSEN und LOFFT – Das Theater.