Die neue Ausschrei­bungs­runde im Inno­va­ti­ons­pro­gramm für Geschäfts­mo­delle und Pionier­lö­sungen (IGP) vom Bundes­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft und Energie sucht kultur- und krea­tiv­wirt­schaft­liche Inno­va­tionen.

➡  https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Innovation/igp.html

Antrags­be­rech­tigt sind Projekte, die:

  • auf Neue­rungen an der Schnitt­stelle zwischen Wirt­schaft sowie Kultur bzw. Kunst und Krea­tiv­schaf­fenden zielen oder diese für Inno­va­tionen nutzen und
  • dank markt­ori­en­tierter Umset­zung von Impulsen aus Kunst bzw. Kultur und Krea­tiv­schaf­fenden Inno­va­tionen entwi­ckeln, die Vorteile gegen­über bestehenden Lösungen verspre­chen.
    Dazu gehören unter anderem neue Konzepte aus dem Design‑, Mode- und Archi­tek­tur­be­reich sowie der Kunst und darstel­lenden Kunst, aus dem musik‑, rund­funk- und film­wirt­schaft­li­chen Bereich sowie neue Ideen für die Publi­zistik, den Werbe­markt, den Buch­markt und den Games-Bereich.

Es gibt drei Projekt­formen:
A: Mach­bar­keits­tests (Förder­quote je nach Unter­neh­mens­größe 60%-70%)
Hoch­schulen erhalten 100% Förde­rung

B: Ausrei­fung und Markt­pi­lo­tie­rung (Förder­quote je nach Unter­neh­mens­größe 45%-55%)
Hoch­schulen erhalten 100% Förde­rung

C: Inno­va­ti­ons­netz­werke (Förder­quote 90% in der ersten Phase, 65% Phase 2)

Weitere Hinweise dazu, wer, was und wie geför­dert wird unter

https://www.bmwi.de/…/Arti…/Innovation/IGP/igp-einstieg.html

Einreich­frist für Skizzen im Teil­nah­me­wett­be­werb: 11. August 2020 /// 15.00 Uhr
Die Skizzen werden durch eine Jury begut­achtet, nach einem Pitch werden Antrag­stel­le­rInnen zur Voll­an­trag­stel­lung aufge­for­dert.