Gemein­sam mit der Wirt­schafts­för­de­rung Sach­sen GmbH und dem säch­si­schen Wirt­schafts­mi­nis­ter Mar­tin Dulig rei­sen wir mit säch­si­schen Unter­neh­men aus allen Bran­chen im Mai nach Rumä­ni­en.

++ Wir wer­den die Rei­se auf­grund der zuneh­men­den Aus­brei­tung des Coro­na­vi­rus bis auf Wei­te­res ver­schie­ben. Wir bit­ten um Ver­ständ­nis. ++

WANN? 18. — 21. Mai 2020
WO?
Buka­rest und Cluj-Napo­ca /// Rumä­ni­en

Bit­te bis 06. März 2020 bei christian.rost@kreatives-sachsen.de anmel­den!

DIE REISE
Bei Besu­chen in der Haupt­stadt Buka­rest und der in punk­to Inno­va­ti­ons­för­de­rung vor­bild­haf­ten Stadt Cluj-Napo­ca im Nor­den des Lan­des soll die Rei­se unter Lei­tung des säch­si­schen Wirt­schafts­mi­nis­ters Mar­tin Dulig Ein­blick in das rumä­ni­sche Start-up-Öko­sys­tem geben, Kon­tak­te zu jun­gen rumä­ni­schen Tech-Unter­neh­men und zur Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft ver­mit­teln. Das Ken­nen­ler­nen von span­nen­den loka­len Akteu­ren steht dabei genau­so auf dem Pro­gramm wie der Besuch von Events wie der Roma­ni­an Design Week, der Buka­rest Tech Week oder der Cluj Inno­va­ti­on Days. Dar­über hin­aus bie­tet sich die Gele­gen­heit zu Gesprä­chen mit rumä­ni­schen Unter­neh­mern.

KOSTEN
350 EUR zzgl. MwSt. (pro Teil­neh­me­rIn, inkl. Bus­trans­fers und Bewir­tun­gen im Rah­men des Grup­pen­pro­gramms). Rei­se­kos­ten sind von den Teil­neh­me­rIn­nen selbst zu tra­gen. Flug- und Hotel kön­nen ent­we­der sel­ber gebucht oder ein ent­spre­chen­des Pau­schal­an­ge­bot der WfS genutzt wer­den. Hier­über infor­mie­ren wir gern.

RUMÄNIEN
Rumä­ni­ens Indus­trie ist auf Wachs­tum ein­ge­stellt: Aktu­ell expan­die­ren ins­be­son­de­re Rumä­ni­ens Dienst­leis­tungs­sek­tor, die IKT-Bran­che sowie der Bereich For­schung und Ent­wick­lung. Die Aus­rüs­tungs­in­ves­ti­tio­nen legen in nahe­zu allen Bran­chen zu. Auch die Bau- und Che­mie­in­dus­trie erfah­ren einen Auf­schwung. Neben tra­di­tio­nell star­ken Wirt­schafts­zwei­gen ent­wi­ckelt sich in Rumä­ni­en eine dyna­mi­sche IT- und Tech-Start-up-Sze­ne. Die bis­lang wohl bekann­tes­te „Start-up-Sto­ry“ Rumä­ni­ens ist die des Soft­ware-Start-ups UiPath, das eine Platt­form für die Auto­ma­ti­sie­rung von Robo­ter­pro­zes­sen ent­wi­ckel­te. Durch eine Inves­ti­ti­on von 153 Mil­lio­nen US-Dol­lar im März 2018 wur­de UiPath zum ers­ten rumä­ni­schen “Uni­corn” und führ­te im Fol­ge­jahr das “Deloit­te Tech­no­lo­gy Fast 500”-Ranking an.

Auch die rumä­ni­sche Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft hat in den letz­ten Jah­ren enorm zuge­legt. Trei­ber die­ser Ent­wick­lung sind Unter­neh­men aus den Berei­chen Soft­ware, Video- und Com­pu­ter­spie­le, Ver­lags­we­sen, Archi­tek­tur sowie der Wer­be­markt. Die Fes­ti­val­sze­ne wächst. Und die rumä­ni­sche Regie­rung för­dert ver­stärkt das Unter­neh­mer­tum im Kul­tur- und Krea­tiv­be­rei

Die Rei­se fin­det im Auf­trag des Säch­si­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft, Arbeit und Ver­kehr durch die Wirt­schafts­för­de­rung Sach­sen GmbH (WFS) in Koope­ra­ti­on mit KREATIVES SACHSEN und mit Unter­stüt­zung der Deutsch-Rumä­ni­schen Indus­trie- und Han­dels­kam­mer statt.