Die Ide­en und Mei­nun­gen für die Wie­der­be­le­bung der alten Ober­lau­sit­zer Web­schu­le in Groß­schö­nau sind gefragt. 

++ Wir wer­den die Ver­an­stal­tung auf­grund der zuneh­men­den Aus­brei­tung des Coro­na­vi­rus bis auf Wei­te­res ver­schie­ben. Wir bit­ten um Ver­ständ­nis. ++

WANN? 19. März 2020 /// 17.00 — 19.00 Uhr
WO? Ober­lau­sit­zer Web­schu­le /// Wal­ters­dor­fer Str. 48, 02779 Groß­schö­nau

Nach­dem Ende Janu­ar unter Lei­tung von KREATIVES SACHSEN gemein­sam mit Exper­ten und Exper­tin­nen aus der Krea­tiv­wirt­schaft und der Tex­til­bran­che an zwei Tagen mög­li­che Sze­na­ri­en für die zukünf­ti­ge Nut­zung des his­to­ri­schen Gebäu­des ent­wi­ckelt wur­den, liegt es nun an den Groß­schö­naue­rIn­nen und Inter­es­sier­ten die Vor­schlä­ge zu bewer­ten und mit­zu­be­stim­men, wie es mit der Ober­lau­sit­zer Web­schu­le wei­ter­geht. 

In dem his­to­ri­schen Gebäu­de wur­den einst Lehr­lin­ge der Tex­til­in­dus­trie in Theo­rie und Pra­xis aus­ge­bil­det. Spä­ter dien­te das denk­mal­ge­schütz­te Objekt als Außen­stel­le der Ober­schu­le Groß­schö­nau, seit­dem steht der Bau größ­ten­teils leer. 

Hier soll in Zukunft ein Ort für Wis­sens­ver­mitt­lung und Inno­va­ti­on ent­ste­hen. Ziel ist es, die Erfolgs­ge­schich­te der Groß­schö­nau­er Tex­til­tra­di­ti­on auch für die kom­men­den Genera­tio­nen fort­zu­schrei­ben und der his­to­ri­schen Bedeu­tung der Ober­lau­sit­zer Web­schu­le gerecht zu wer­den.

Neben dem Aus­bau der deutsch­land­weit ein­zig­ar­ti­gen Mar­ke “Tex­til­dorf” ste­hen ver­schie­de­ne Ide­en für die Nach­nut­zung als Aus­bil­dungs­stät­te, Ein­rich­tung eines Laden­ca­fés und die Nut­zung für Ver­an­stal­tun­gen zur Dis­kus­si­on.

Inter­es­sier­te sind am 19. März 2020 ab 17.00 Uhr herz­lich ein­ge­la­den, gemein­sam mit Exper­tIn­nen über die Zukunfts­fä­hig­keit der Ide­en zu spre­chen und eige­ne Vor­schlä­ge ein­zu­brin­gen. Ab 19.30 Uhr kön­nen die Gesprä­che bei einem Imbiss fort­ge­führt wer­den.