In Zeiten steigender Fördermittel und verstärkter Ausbildung im Bereich der Darstellenden Künste wird immer mehr Kunst produziert. Die Konkurrenz ist groß, die Aufführungsmöglichkeiten werden jedoch nicht mehr. Das hat zur Folge, dass der Großteil der Produktionen max. 3-5 Mal gezeigt wird und dann in den virtuellen Archiven verschwindet. Nachhaltigkeit sieht anders aus – aber wie schaffe ich es, Gastspiele erfolgreich zu akquirieren und diese dann effizient und professionell zu planen? „Make me go around“ gibt einen Überblick über die Do’s and Don’ts der Gastspielakquise. Wie wähle ich aus, wen ich kontaktiere und wie komme ich überhaupt in Kontakt? Was passiert als nächstes – welches Material benötige ich und wenn jemand Interesse hat, wie geht es dann überhaupt weiter? Wie erstelle ich ein realistisches Gastspielbudget und plane
die Aufführungen?


WANN? 5. Februar 2020 /// 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr
WO? Büro um die Ecke /// Zentralwerk Dresden /// Riesaer Str. 32, 01127 Dresden
Der Eintritt ist frei. Da die Platzkapazität begrenzt ist, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung an lachenicht@soziokultur-sachsen.de. 

REFERENTIN
Mechtild Tellmann

Foto: Teresa Rothwangl

Mechtild Tellmann (Dipl. Kulturmanagerin) gründete 2008 ihre eigene Agentur für Kulturmanagement mit den Schwerpunkten Künstlermanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Produktionsorganisation/-leitung für zeitgenössischen Tanz und experimentelles Theater, sowie Kongresse und spartenbezogene Veranstaltungen (u.a. „Flausen Kongress 2017 & 2019“ im Auftrag des FWT, „Rethinking Funding Practices in Dance. What do artists really need?“ auf der internationalen tanzmesse nrw 2016 und 2018 im Auftrag der Kunststiftung NRW, uvm.).

In 2010 Gründung von tanz.tausch – tanz und performance festival/netzwerk. Seit 2010 auch künstlerische und organisatorische Leitung des Kölner Festivals gemeinsam mit Alexandra Schmidt. Sie ist Mitbegründerin und Vorstandsmitglied des Fördervereins tanzKoeln e.v. und seit 2012 aktives Mitglied von „InfoPlus KulturproduzentInnen“, eines Arbeitsnetzwerkes des Dachverbandes Tanz.

2013 und 2014 war sie Gastdozentin am CIAM Köln (Center for international arts Management) seit 2017 an der SpoHo, Köln (MA tanzkultur V.I.E.W.).

Gemeinsam mit anderen KulturProduzentInnen und kleineren Produktionshäusern konzentriert sie sich seit 2014 verstärkt auf den Aufbau europäischer Netzwerke, die Austausch- und Präsentationsformate für „mid-career“ Artists schaffen.

Im Bereich Kompagnie Management und Beratung arbeitet sie u.a. mit den Compagnien CocoonDance (Bonn), Overhead Project (Köln/Tübingen), wehrtheater/andrea bleikamp (Köln), Panama Pictures (Den Bosch, NL), MichaelDouglas Kollektiv (Köln)  und Silke Z. resistdance (Köln).

Die Reihe WERKEN findet in Kooperation mit der Servicestelle Freie Szene statt.