14 junge DesignerInnen haben ihre Kollektionen zwischen Tradition und Moderne bei Sorbian Street Style – dem Wettbewerb für junges Lausitzer Modedesign eingereicht. Die GewinnerInnen wurden mit Preisgeldern bis zu 3000 Euro ausgezeichnet.

Ziel des Wettbewerbs war es, neue zeitgemäße Mode und Lausitzer Design aus Elementen der traditionellen sorbischen Trachten und der Lausitzer Volkskunst zu verbinden. Wir gratulieren den GewinnerInnen herzlich.

  1. Platz: Lea Kelm, Modedesign-Absolventin der Designschule Leipzig und der Vitrivius-Hochschule in Leipzig
  2. Platz: Team Christiane Dögel und Alexander Gaertner, Absolventen der Kunsthochschule Berlin Weißensee
  3. Platz: Jan Lorenz, Student des Modedesigns an der Kunsthochschule Halle, Burg Giebichenstein

Nachwuchspreis: Team Gisa Bigl, Lara-Marie Lipp, Marilena Stock, Saskia Trute, Studenten des Modedesigns Fachhochschule Dresden

Lea Kelm hat mit ihrem Entwurf den ersten Platz beim Designwettbewerb Sorbian Street Style belegt.
Foto: Matej Zieschwauck 

Alexander Gaertner und Christiane Dögel haben mit ihrer Kollektion den zweiten Platz beim Designwettbewerb Sorbian Street Style belegt.
Foto: Matej Zieschwauck 

Über die Preisträger entschied eine Fach-Jury. Die Preisgelder von 3000, 2000 und 1000 Euro sollen für die Produktion der Kollektionsentwürfe verwendet werden. Der Nachwuchspreis ist mit 500 Euro dotiert

Gezeigt werden die Arbeiten ab 22. September in der gleichnamigen Ausstellung “Sorbian Street Style” im Sorbischen Museums in Bautzen.

Der Wettbewerb SORBIAN STREET STYLE und die gleichnamige Ausstellung des  fördern junges Lausitzer Modedesign und sollen zukunftsweisend und beispielgebend sein für die Lausitzer Region, die im Zuge des strukturellen und demographischen Wandels nach neuen Konzepten und Ideen sucht.