Es ist an der Zeit für ein Kennen­lernen. Oder für ein Wieder­sehen. Wir laden herz­lich zu unserem Netz­werk­treffen in Delitzsch ein, um gemeinsam über den Zustand und die Zukunft von krea­tiver Arbeit im Land­kreis Nord­sachsen zu sprechen.

WANN? 12. September 2019 // 17.00 bis 20.30 Uhr // Einlass 16.30 Uhr
WO? Oberer Bahnhof // Anna-Zammert-Straße 1 // 04509 Delitzsch
Die Teil­nahme ist kosten­frei. Wir bitten um eine Anmel­dung zur Veran­stal­tung bis zum 09.09.2019. 
Gemeinsam mit Ihnen und Euch möchten wir an diesem Abend disku­tieren und arbeiten. Wir werden zeigen, dass Kultur- und Kreativ­wirtschaft auch außer­halb der Groß­städte statt­findet und vor allem dort gute Antworten auf den Struk­tur­wandel parat hat. Wir spre­chen über genutzte Möglich­keiten und unge­nutzte Poten­ziale, über stra­te­gi­sche Alli­anzen und Einzel­kämp­fertum, über Anspruch und Realität von krea­tiver Arbeit in der Region. Gemeinsam erar­beiten wir Ansätze für eine nach­hal­tige Stär­kung der Branche im Land­kreis Nord­sachsen. Der Landrat des Land­kreises Nord­sachsen, Kai Emanuel, wird die Veran­stal­tung mit einem Gruß­wort eröffnen.
AUF DEM PODIUM
Conny Kanik, Musi­kerin (Geschäfts­füh­rerin Rudy­Would­LikeIt, Lissa)
Uta Schla­ditz (Amts­lei­terin Amt für Wirt­schafts­för­de­rung und Land­wirt­schaft und Geschäfts­füh­rerin der WFG Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sellschaft mbH des Land­kreises Nordsachsen)
Maria Köhler (Vorstand Krea­tives Leipzig e.V., Leipzig)
Chris­toph Ruhr­mann (Grafik­de­si­gner, Inhaber Ruhr­mann Design, Delitzsch)

PROGRAMM

/// 16.30 Uhr Einlass

/// 17.00 Uhr Begrü­ßung durch Landrat Kai Emanuel

/// 17.10 Uhr Einfüh­rung Kultur- und Kreativ­wirtschaft in Sachsen und dem Land­kreis von Katja Großer (KREA­TIVES SACHSEN)

/// 17.30 Uhr Podi­ums­ge­spräch “Status Quo Vadis — Zustand und Zukunft krea­tiver Arbeit im Land­kreis Nord­sachsen” mit

Conny Kanik
Musi­kerin, Geschäfts­füh­rerin 
Rudy­WouldLikeIt, Lissa

Uta Schla­ditz
Amts­lei­terin Amt für Wirt­schafts­för­de­rung und Land­wirt­schaft und Geschäfts­füh­rerin der WFG Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sellschaft mbH des Land­kreises Nordsachsen

Maria Köhler
Vorstand Krea­tives Leipzig e.V., Leipzig

Chris­toph Ruhrmann
Grafik­de­si­gner, Inhaber Ruhr­mann Design, Delitzsch

/// 18.30 Uhr Pause

/// 18.45 Uhr Gemein­same Erar­bei­tung und Auswer­tung der aktu­ellen Lage (Statio­nen­ge­spräch)

/// 20.30 Uhr Ende

DIE KULTUR- UND KREATIV­WIRTSCHAFT IN SACHSEN
Die Kultur- und Kreativ­wirtschaft besteht in Sachsen aus folgenden 12 Teil­branchen: Archi­tek­turmarkt, Film­wirt­schaft, Presse, Buch­markt, Kunst­hand­werk, Rund­funk­wirt­schaft, Darstel­lende Künste, Kunst­markt, Soft­ware-/ Games-Indus­trie, Design­wirt­schaft, Musik­wirt­schaft, Werbemarkt.
Die Branche ist sehr klein­teilig, aber sie ist stark: Deutsch­land­weit gehören rund 250.000 Unter­nehmen mit über 1 Mio. Beschäf­tigten zur Kultur- und Kreativ­wirtschaft. Durch­schnitt­lich vier Erwerbs­tä­tige zählt ein Unter­nehmen. Die Brut­to­wert­schöp­fung lag 2017 bundes­weit dennoch bei 98,8 Milli­arden Euro – mehr als in der chemi­schen Indus­trie und der Ener­gie­ver­sor­gung. Laut Kultur­wirt­schafts­be­richt des Frei­staates Sachsen ist sie wich­tigster Arbeit­geber nach dem Maschi­nenbau und beschäf­tigt mehr Menschen als die Automobilindustrie.Kultur- und Kreativ­wirtschaft birgt dabei nicht nur für urbane Räume, sondern gerade auch für Klein- und Mittel­städte enormes Poten­zial: Klas­si­sche Indus­trie­zweige und Gewer­be­an­sied­lungen profi­tieren von der Inno­va­ti­ons­fä­hig­keit der Branche, die als Auftrag­nehmer und verstärkt als Auftrag­geber agiert. Angren­zende Bereiche wie der Tourismus ziehen Vorteile aus krea­tiv­wirt­schaft­li­chen Dienst­leis­tungen, und über­dies wirken sich krea­tive Orte positiv auf Standort und Gesell­schaft aus – und damit auch auf die Lebensqualität.

Die Initia­tive zu dieser Veran­stal­tung wird durch die Wirt­schafts­för­de­rung des Land­kreises Nord­sachsen unterstützt.