Zum ersten Mal findet dieses Jahr in Leipzig die femMit — Die Konfe­renz für mehr Frauen in Medien und Politik statt. 300 Frauen und Männer aus Medien, Jour­na­lismus, Politik und anderen Insti­tu­tionen treffen sich dort, um über die Situa­tion von Frauen in Medien und Politik zu spre­chen. Ziel der Veran­stal­tung ist es: Vorbilder zeigen, Mut machen, Vernet­zungs­mög­lich­keiten bieten, aber vor allem bestehende Unge­rech­tig­keiten thematisieren.

WANN? 12. bis 13.04.2019 
WO? Media City // Alten­burger Str. 13 // 04275 Leipzig

Das Jahres­thema 2019 lautet: Stereo­type – das Denken in Schub­laden. Nicht nur Männer denken oftmals in Klischees – auch viele Frauen folgen den vorge­ge­benen Mustern und nehmen sich damit viele Möglich­keiten. Im Rahmen von Diskus­sionen, Work­shops und Hinter­grund­ge­sprä­chen werden die Teil­neh­menden über bestehende Stereo­type disku­tieren und erar­beiten, was sich ändern kann und muss.

KREA­TIVES SACHSEN LIVE-STREAMS
KREA­TIVES SACHSEN wird ausge­wählte Panels live von der ersten femMit in Leipzig auf Face­book streamen.

12.04.2019
10.30 Uhr Panel: Achtung, Stereo­type! Über den Umgang mit Rollenbildern
Es disku­tieren: Maria Furtwängler (Schau­spie­lerin), Carline Mohr (Head of Plat­form Stra­tegy, Looping Group), Prof. Dr. Karola Wille (Inten­dantin MDR), Diana Kinnert (Unter­neh­merin und Autorin) und Prof. Dr. Martina Thiele (Univer­sität Salzburg)
14.50 Uhr Panel: Geschafft – Frauen berichten über ihre Karrierewege
Es disku­tieren: Doro­thee Bär (CSU, Beauf­tragte der Bundes­re­gie­rung für Digi­ta­li­sie­rung), Magda­lena Rogl (Micro­soft), Anke Helle (Head of Edito­rial Content bei Nansen & Piccard), Grit Wißkir­chen (Film­pro­du­zentin) und Juliane Seifert (SPD, Staats­se­kre­tärin im Bundes­mi­nis­te­rium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)
13.04.2019
11.00 Uhr Selbst­ver­mark­tung in den sozialen Netzwerken
Martin Fuchs (Dozent, Kolum­nist und Blogger)
14.30 Uhr Mitar­beiter führen und Entschei­dungen treffen
Viola Klein (Geschäfts­füh­rerin Saxonia Systems)
Hinter­grund zur Konferenz
Die Idee zur Konfe­renz hatte Romina Stawowy, als sie als Chef­re­dak­teurin der FUNK­TURMin bekannte Bundes- und Landes­po­li­ti­ke­rinnen fragte, was passieren müsste, damit mehr Frauen in der Politik in die Verant­wor­tung kommen. Die große und posi­tive Reso­nanz auf die FUNK­TURM-Ausgabe mit dem Thema »Frauen in Medien und Politik« hat die Redak­tion in Über­le­gungen weiter­zu­ma­chen bestärkt. Die femMit ist eine Konfe­renz mit Vorträgen, Work­shops und Netz­werk­mög­lich­keiten, die Frauen Mut machen und Männer sensi­bi­li­sieren wird.