Die Kultur- und Kreativ­wirtschaft (KKW) ist eine wachs­tums­starke Zukunfts­branche und damit auch für die länd­liche Entwick­lung sehr inter­es­sant. Hotspots der Kultur- und Kreativ­wirtschaft werden aber eher mit Verdich­tungs- als mit länd­li­chen Räumen in Verbin­dung gebracht. Verbirgt sich dahinter also ein urbaner Hype oder auch eine substan­zi­elle Chance für Klein­städte und Dörfer im struk­tur­schwa­chen Raum?

WANN? 26. und  27.04.2019 // ab 9.00 Uhr
WO? Hotel Berg­gasthof Honig­brunnen // Löbauer Berg 4 // 02708 Löbau

Eine Anmel­dung ist bis zum 12.04.2019 hier möglich.

Bei der Tagung sollen die Poten­ziale betrachtet werden, die die Kultur- und Kreativ­wirtschaft und die länd­li­chen Räume mit LEADER wech­sel­seitig haben.

  • Wie stark und in welchen Teil­be­rei­chen ist die Branche heute schon außer­halb der Verdichtungs­räume präsent?
  • Welche spezi­fi­schen Bedin­gungen sind nötig — was sind Stand­ort­vor­teile, aber auch Hemm­nisse für KKW-Unter­nehmen in länd­li­chen Räumen?
  • Was kann LEADER tun, um Akteure und insbe­son­dere Start-ups anzu­spre­chen und zu unter­stützen?

Dazu sollen Fakten und prak­ti­sche Beispiele vorge­stellt, Erfah­rungen ausge­tauscht und die Vernet­zung ange­regt werden. Neben deut­schen werden auch inter­na­tio­nale Projekte — etwa der grenz­über­schrei­tenden Koope­ra­tion — im Fokus stehen.

Hier finden Sie das Programm

Die Tagung ist eine Veran­stal­tung des Landes­amtes für Umwelt, Land­wirt­schaft und Geologie.