Während früher ein Label­ver­trag für den Vertrieb von phyischen Tonträ­gern unver­zichtbar war, ist es heute dank digi­talem Vertrieb möglich ohne Plat­ten­ver­trag Musik auf Spotify und Co zu veröf­fent­li­chen. Brauche ich also über­haupt noch ein Label oder kann ich das allein? Welche Tools stehen mir dabei zu Verfü­gung und wie sieht ein gutes Release-Konzept mit geringem Budget aus? Erklären wird uns das Philipp Scholz!

WANN? 24.04.2019 // 18:00–19:30 Uhr
WO?
LOKOMOV // Augus­tus­burger Straße 102 // Chem­nitz

Unkos­ten­bei­trag: 9 €
Um abzu­schätzen wieviele Stühle wir aufbauen, bitten wir um Anmel­dung unter: bit.ly/making_music_work

PHILIPP SCHOLZ
Philipp star­tete, nach eigenen musi­ka­li­schen Versu­chen, einen umfang­rei­chen Prak­ti­kums-Mara­thon in allen Berei­chen der Musik­branche. Es folgte eine Ausbil­dung bei Depart­ment Musik (vormals Chim­pe­rator Depart­ment), bei dem er u.a. Die Lochis, Heiss­kalt, FINN & LOT als Produkt­ma­nager betreut hat. Als Gründer und Geschäfts­führer der Medien- und Manage­ment-Agentur HNDGMCHT, sowie als A&R/Creative bei Kick The Flame Publi­shing betreut er We Invented Paris, Mouyé, Still Trees, Sarah Lesch, JERE­MIAS u.v.m.

Musik hat es verdient, gehört zu werden! Und das am besten von so vielen wie möglich. Aber wie bekomme ich das als Musi­kerIn hin? Die Work­sho­preihe Making Music Work greift diese Frage auf und gibt Tipps, wie die eigene Kunst unter Leute kommt. Dafür konnte das Band­büro Chem­nitz Experten gewinnen, deren daily busi­ness genau das ist: Musik aus dem Probe­raum auf die Bühnen, in die Spotify-Play­listen, in die Ohren der Fans zu manö­vrieren und am besten so, dass dabei noch etwas verdient wird.
Wie gelingt mir der Weg vom teuren Hobby Musik, zum guten Neben­ver­dienst hin zum Traum­beruf Musi­kerIn? Welche Finan­zie­rungs­mög­lich­keiten gibt es abseits von Plat­ten­ver­käufen, Merch und Gagen? Ich würde schon gern eine Platte aufnehmen – bin aber derzeit kein Milli­ardär! Brauche ich ein Label, Booke­rInnen oder kann ich das alles selber? Und wenn nicht, wie mach ich Labels oder Booke­rInnen auf mich aufmerksam? Wie promote ich mich und meine Musik? Making Music Work gibt Antworten auf diese und viele weitere Fragen!

Making Music Work ist eine Veran­stal­tungs­reihe vom Band­büro Chem­nitz e.V. in Koope­ra­tion mit KREA­TIVES SACHSEN.
In dieser Veran­stal­tung unter­stützt uns der VUT — Verband unab­hän­giger Musik­un­ter­nehmen e.V.