Vom 10.–14.10.2018 trifft sich der inter­na­tio­nale Buch­markt tradi­tio­nell auf der Frank­furter Buch­messe. Krea­tives Sachsen präsen­tiert sich und die säch­si­sche Kultur- und Krea­tiv­schaft dort im „Sachsen-live“-Gemeinschaftsstand der Wirt­schafts­för­de­rung Sachsen in Halle 3.1., H33.

Gemeinsam mit dem Leip­ziger Forschungs­pro­jekt FiDipub, das sich mit der Digi­ta­li­sie­rung der säch­si­schen Verlags­branche ausein­an­der­setzt, lädt Krea­tives Sachsen zu folgendem Veran­stal­tungs­pro­gramm:

Mitt­woch, 10.10.2018

10.00 – 18.00 Uhr

Bera­tungs­an­gebot zu Digi­ta­li­sie­rungs­pro­zessen im Verlags­wesen
Sie wollen Ihren Verlag fitma­chen fürs digi­tale Publi­zieren und haben Fragen zur digi­talen Wende? Das Forschungs­pro­jekt FiDiPub (Fit for Digital Publi­shing) der Univer­sität Leipzig widmet sich seit 2016 der digi­talen Trans­for­ma­tion des Buch­marktes und bietet hier im Sachsen-Live-Gemein­schafts­stand täglich kosten­freie Mikro­schu­lungen an. In halb­stün­digen Bera­tungs­ge­sprä­chen erar­beiten die Exper­tInnen von FiDiPub mit Ihnen gemeinsam erste Lösungs­an­sätze zu Ihren aktu­ellen Heraus­for­de­rungen und Frage­stel­lungen. Sichern Sie sich jetzt Ihren Bera­tungs-Slot!

16.00 – 17.00 Uhr

„die cops ham mein handy“ – Lesung und Gespräch mit Lukas Adolphi
Das Leip­ziger Forschungs­pro­jekt FiDiPub lädt den Graphiker und Self Publisher Lukas Adolphi zum Gespräch über seine Sensa­ti­ons­pu­bli­ka­tion „die cops ham mein handy“. Die Heraus­gabe des „Rekla­me­hefts“ ist Folge eines Raub­über­falls, bei dem Adol­phis Handy gestohlen wird. Nachdem die Täter gefasst sind und er sein Gerät zurück­er­hält, findet er darauf illustre Chat­ver­läufe, die er Ende 2017 unge­kürzt veröf­fent­licht.

Der Desi­gner, der an der Schnitt­stelle zwischen Kunst, Design und Lite­ratur arbeitet, wird seine irrwit­zige Geschichte erzählen und sich den neugie­rigen Fragen von FiDiPub-Leiterin Laura Hofmann stellen. Natür­lich gibt Adolphi auch eine amüsante Auswahl an SMS-Nach­richten zum Besten.

Donnerstag, 11.10.2018

10.00 – 18.00 Uhr

Bera­tungs­an­gebot zu Digi­ta­li­sie­rungs­pro­zessen im Verlags­wesen
Sie wollen Ihren Verlag fitma­chen fürs digi­tale Publi­zieren und haben Fragen zur digi­talen Wende? Das Forschungs­pro­jekt FiDiPub (Fit for Digital Publi­shing) der Univer­sität Leipzig widmet sich seit 2016 der digi­talen Trans­for­ma­tion des Buch­marktes und bietet hier im Sachsen-Live-Gemein­schafts­stand täglich kosten­freie Mikro­schu­lungen an. In halb­stün­digen Bera­tungs­ge­sprä­chen erar­beiten die Exper­tInnen von FiDiPub mit Ihnen gemeinsam erste Lösungs­an­sätze zu Ihren aktu­ellen Heraus­for­de­rungen und Frage­stel­lungen. Sichern Sie sich jetzt Ihren Bera­tungs-Slot!

16.30 – 18.30 Uhr

Säch­si­scher Abend mit Platten, Beats und Lieb­lings­bü­chern
Das Säch­si­sche Staats­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft, Arbeit und Verkehr lädt gemeinsam mit der Wirt­schafts­för­de­rung Sachsen GmbH und Krea­tives Sachsen – Säch­si­sches Zentrum für Kultur- und Kreativ­wirtschaft zum Säch­si­schen Abend. Der Frei­staat präsen­tiert ein Format, das Musik, Lite­ratur, gutes Essen und span­nende Gespräche formi­dabel verbindet. Hier treffen sich Vertre­te­rInnen aus Buch­markt, Kultur und Politik. Dabei zu hören sind 15-minü­tige Passagen aus den Lieb­lings­bü­chern dreier säch­si­scher DJs, die im Anschluss jeweils 20 Minuten auflegen werden. Es darf also nicht nur geschnackt und gesnackt, sondern auch getanzt werden. Und bitte!

Mitwir­kende: DJ CFM (Caramba!Records, Leipzig) liest aus “Plus Minus Acht” von Hans Nies­wandt, DJ Donis (Ilses Erika, Leipzig) liest aus „Verschwende deine Jugend“ von Jürgen Teipel, DJ T I N A (Defro­sta­tica Records, Leipzig) liest aus “Signi­fying Rappers: Warum Rap, den Sie hassen, nicht Ihren Vorstel­lungen entspricht, sondern scheiß­in­ter­es­sant ist und wenn anstößig, dann bei dem, was heute so abgeht, von nütz­li­cher Anstö­ßig­keit“ von David Foster Wallace und Mark Costello.

Die Veran­stal­tung basiert auf einem Konzept der Distil­lery Leipzig, das Krea­tives Sachsen freund­li­cher­weise zur Verfü­gung gestellt wird. 

Freitag, 12.10.2018

10.00 – 18.00 Uhr  

Bera­tungs­an­gebot zu Digi­ta­li­sie­rungs­pro­zessen im Verlags­wesen
Sie wollen Ihren Verlag fitma­chen fürs digi­tale Publi­zieren und haben Fragen zur digi­talen Wende? Das Forschungs­pro­jekt FiDiPub (Fit for Digital Publi­shing) der Univer­sität Leipzig widmet sich seit 2016 der digi­talen Trans­for­ma­tion des Buch­marktes und bietet hier im Sachsen-Live-Gemein­schafts­stand täglich kosten­freie Mikro­schu­lungen an. In halb­stün­digen Bera­tungs­ge­sprä­chen erar­beiten die Exper­tInnen von FiDiPub mit Ihnen gemeinsam erste Lösungs­an­sätze zu Ihren aktu­ellen Heraus­for­de­rungen und Frage­stel­lungen. Sichern Sie sich jetzt Ihren Bera­tungs-Slot – täglich nach Verein­ba­rung vorab oder auf Anfrage direkt am Stand möglich!

14.00 – 15.00 Uhr

„Alles ist gut, solange ihr inno­vativ seid!“ – Eine Diskus­si­ons­runde zur Inno­va­ti­ons­fä­hig­keit der deut­schen Buch­branche in Zeiten der Digi­ta­li­sie­rung
Das Leip­ziger Forschungs­pro­jekt FiDiPub und das Social CRM Rese­arch Center veran­stalten eine Fish­bowl-Diskus­sion zum Thema „Inno­va­ti­ons­fä­hig­keit der deut­schen Buch­branche in Zeiten der Digi­ta­li­sie­rung“. Vertre­te­rInnen aus Verbänden, Unter­nehmen und der Wissen­schaft werden die gelebte Inno­va­ti­ons­praxis der Gegen­wart debat­tieren und einen Blick in die Zukunft werfen.

Sie sind herz­lich einge­laden mitzu­dis­ku­tieren: Ein freier Stuhl steht am runden Tisch bereit. Kommen Sie vorbei, nehmen Sie Platz und reden Sie mit!

Mitwir­kende: Michael Damm (neo campus GmbH, Leipzig), Rainer Hölt­schl (Open House Verlag, Leipzig), Cigdem Aker (Börsen­verein des Deut­schen Buch­han­dels, Frank­furt a.M.), Jonas Al-Nemri (Kladde Buch­verlag, Pfaf­fen­weiler) und hoffent­lich Sie!

Samstag, 13.10.2018

10.00 – 18.00 Uhr  

Bera­tungs­an­gebot zu Digi­ta­li­sie­rungs­pro­zessen im Verlags­wesen
Sie wollen Ihren Verlag fitma­chen fürs digi­tale Publi­zieren und haben Fragen zur digi­talen Wende? Das Forschungs­pro­jekt FiDiPub (Fit for Digital Publi­shing) der Univer­sität Leipzig widmet sich seit 2016 der digi­talen Trans­for­ma­tion des Buch­marktes und bietet hier im Sachsen-Live-Gemein­schafts­stand täglich kosten­freie Mikro­schu­lungen an. In halb­stün­digen Bera­tungs­ge­sprä­chen erar­beiten die Exper­tInnen von FiDiPub mit Ihnen gemeinsam erste Lösungs­an­sätze zu Ihren aktu­ellen Heraus­for­de­rungen und Frage­stel­lungen. Sichern Sie sich jetzt Ihren Bera­tungs-Slot!

15.00 – 16.00 Uhr

Lite­ra­ri­sches Speed Dating – AutorInnen mal anders kennen­lernen!
An 6 Tischen des Sachsen-Live-Gemein­schafts­standes sitzt je ein/e Autor/in eines säch­si­schen Verlages mit seinem/ihrem aktu­ellen Buch oder Text. An jedem der Tische können max. 3 Gäste Platz nehmen und eine 5‑Mi­nuten-Lesung genießen. Im Anschluss daran stehen 5 weitere Minuten für ein direktes Gespräch mit AutorIn zur Verfü­gung, bevor eine neue Runde einge­läutet wird und der Gast den Tisch wech­selt. So lernt jeder Gast binnen 45 Minuten drei unter­schied­liche Texte kennen, begegnet drei AutorInnen und führt drei Mal span­nende Gespräche.

Mitwir­kende:

  • André Herr­mann (Voland & Quist) liest “Platz­wechsel”
  • Chris­toph Jehlicka (Open House Verlag) liest aus “Das Lied vom Ende”
  • Fresia Barri­entos (Dresdner Verlag) liest aus “Spuren der Vergan­gen­heit. Eine Chilenin erin­nert sich ihrer Dresdner Jahre 1972–1982”
  • Marie T. Martin (poeten­laden Verlag) liest aus “Woher nehmen Sie die Frech­heit, meine Hand­ta­sche zu öffnen”
  • Michelle Stein­beck (Voland & Quist) liest “Einge­sperrte Vögel singen mehr”
  • Richard Pietraß (Typo­studio) liest “Ameri­ka­ni­sche Grillen”

Sonntag, 14.10.2018

11.00 – 12.00 Uhr

Gras + Rasen­mäher + Idee = Matabooks
Gras kann man säen, kauen oder mähen. Und dann kann man – und darauf muss man erst einmal kommen – Gras­pa­pier daraus machen. Wie sich ein Buch aus solchem Papier anfühlt, riecht und beschreiben lässt, das zeigt und erzählt Kay Hedrich, Chef des säch­si­schen Unter­neh­mens Matabooks.
PS: Es darf nach Herzens­lust geshoppt werden.