Insge­samt zehn säch­si­sche Kultur- und Krea­tiv­schaf­fende und Multi­pli­ka­to­rInnen reisten vom 05.–07.03.2018 mit Krea­tives Sachsen nach München zur Munich Crea­tive Busi­ness Week (MCBW). Die Reise rich­tete sich an Unter­nehmen auf der Suche nach neuem Input und Kontakten. Mit ca. 200 Programm­part­ne­rInnen erschafft die MCBW eine Platt­form für desi­gnaf­fine Unter­nehmen, Gestal­te­rInnen und Desi­gnagen­turen aller Diszi­plinen und schlägt mit über 65.000 Teil­neh­me­rInnen die Brücke zwischen Design und Wirt­schaft.

Tag eins – inter­na­tio­nales Meet-up

Beim Empfang im Goethe-Institut vernetzte sich die säch­si­sche Dele­ga­tion mit den Cultural Entre­pre­neurship Hub Teil­neh­me­rInnen aus Jakarta, Johan­nes­burg, Thes­sa­lo­niki, Hamburg und München. In kleinen Teams lernten sich die Teil­neh­me­rInnen schnell kennen und hatten die Möglich­keit sich über Ihr Unter­nehmen auszu­tau­schen, und gemein­same Projekte zu planen.

Das Goethe-Institut unter­stützt seit 2016 den Aufbau von lokalen Cultural Entre­pre­neurship Hubs in Thes­sa­lo­niki, Jakarta und Johan­nes­burg. Die Cultural Entre­pre­neurship Hubs sind Anlauf­stellen für Akteu­rInnen der lokalen Kultur- und Krea­tiv­wirt­schafts­szenen. Sie dienen als Sammel­knoten für Inno­va­tion und unter­neh­me­ri­sches Denken und Handeln von klei­neren Kultur­un­ter­nehmen, sodass Syner­gien besser genutzt und Start-up-Ideen zur Markt­reife geführt werden können.

Am Abend nahm die Dele­ga­tion an der offi­zi­ellen Eröff­nung der MCBW in der BMW World teil. Das hoch­ka­rätig besetzte Podium mit Joao Couto (COO Micro­soft Deutsch­land GmbH) Markus Hoff­mann (Mitglied des Vorstands, LEON­HARD KURZ Stif­tung & Co. KG), Rolf Schif­fe­rens (Mitglied des Vorstands Faber-Castell) und Alex­ander Stotz (CEO Ströer Media) wurde von Dr. Silke Claus (Geschäfts­füh­rerin bayern design) mode­riert.

Tag zwei – neue virtu­elle Welten

An der Hoch­schule für Film und Fern­sehen tauchten die Dele­ga­tion ein in die virtu­elle Welt von Tilt Brush und dufte selbst Hand­an­legen. Anschlie­ßend gab Astrid Kahmke, künst­le­ri­sche Leiterin des Baye­ri­schen Film­zen­trums einen Einblick in die Arbeit des Zentrums, erklärte Förder­pro­gramme des Frei­staates für die Film­wirt­schaft und berich­tete begeis­tert von inter­na­tio­nalen Projekten zu Themen wie VR und AR.

Im anschlie­ßenden Spazier­gang über des Krea­ti­vquar­tier München bekamen wir, im Rahmen einer exklu­siven Führung über das Gelände, einen Eindruck über die Entste­hungs­ge­schichte des Geländes und besuchten ansäs­sige Krea­tiv­un­ter­nehmen.

Das High­light des Abends bildete der Besuch der MCBW Start-Up Demo Night in der Muffat­halle. Mit dem Motto „Show­case your busi­ness!“ stellten 40 desi­gnori­en­tierte Start-ups ihre Inno­va­tionen in der von bayern design kura­tierten Produkt und Konzept­show vor.

Tag drei – Design macht den Unter­schied

Tag drei und damit auch unser letzter Tag der Inno­va­ti­ons­reise stand ganz im Zeichen von Design. Chris­tian Fayek von bayern design führte uns exklusiv durch die Ausstel­lung „Trans­for­ma­tion“ im ISAR Forum.

 

O‑Töne der Teil­neh­me­rInnen

„Wie immer eine Freude, mit inspi­rie­renden und inspi­rierten Menschen zu reisen. Vielen Dank für die schöne Fahrt!“

„Die Inno­va­ti­ons­reise war top orga­ni­siert. Es war ein rundum sorglos Paket, dass profes­sio­nell orga­ni­siert war und jede Menge Spaß gemacht hat. Meine Erwar­tungen wurden über­erfüllt.“

„YEAH!“

Zum Face­book-Album

Die Reise war eine Koope­ra­tion mit dem Kompe­tenz­team Kultur- und Kreativ­wirtschaft der Landes­haupt­stadt München und dem Goethe-Institut.

Krea­tives Sachsen bietet auch künftig weitere natio­nale und inter­na­tio­nale Inno­va­ti­ons­reise an. Für Ende 2018 ist u.a. eine Reise nach Moskau geplant.