Um dezi­dierten Einblick in aktu­elle Strö­mungen, Trends, Bedarfe und Heraus­for­de­rungen der Kultur- und Kreativ­wirtschaft zu erhalten, veran­stalten wir seit März 2018 monat­lich statt­fin­dende UPDATES.

Bei den teil­markt­spe­zi­fi­schen internen Gesprächs­runden bespre­chen und reflek­tieren wir gemeinsam mit ausge­wählten Akteu­rInnen die Bedarfe und Heraus­for­de­rungen sowie Wünsche und Visionen einer Branche. Geladen werden Vertre­te­rInnen des jewei­ligen Wirt­schafts­zweiges und Reprä­sen­tan­tInnen der dazu­ge­hö­rigen Inter­es­sens­ver­bände mit dem Ziel konkrete Weiter­bil­dungs­be­darfe, Koope­ra­ti­ons­an­fragen bzw. ‑ange­bote zu erfragen. Die gewon­nenen Erkennt­nisse sowie über­mit­telten Aufgaben prägen und schärfen das Hand­lungs- und Maßnah­menspek­trum von Krea­tives Sachsen, das somit fort­lau­fend und ziel­füh­rend an die Bedarfe der Kultur- und Kreativ­wirtschaft im Frei­staat ange­passt werden kann.
UPDATES sind Bestand­teil unserer Kommu­ni­ka­tion mit den einzelnen Teil­märkten. Sie ergänzen die aus den von uns regel­mäßig ange­bo­tenen Orien­tie­rungs- und Netz­werk­ge­sprä­chen, Info- und Netz­werk­ver­an­stal­tungen sowie die über digi­tale Kommu­ni­ka­ti­ons­platt­formen fort­lau­fend gewon­nenen Infor­ma­tionen zu den einzelnen Teilbranchen.
Den Auftakt machte das UPDATE-Musik am 01.03.2018 im Band­büro Chem­nitz. Dabei opti­mierten wir unter anderem das Konzept der Musik­zen­trale. In den nächsten Monaten stehen die UPDATES zu den Bran­chen Film, Lite­ratur, Bildende und Darstel­lende Kunst an.