Der Frei­staat Sachsen verfügt aufgrund seiner Wirt­schafts­ge­schichte über eine hohe Dichte an Indus­trie- und anderen Zweck­bauten, die jedoch infolge des Struk­tur­wan­dels zuneh­mend von Leer­stand und Verfall bedroht bzw. betroffen sind.

Auf Seiten der Betreiber, Eigen­tümer, Kommunen und Land­kreise stellt sich die Frage nach einem adäquaten Umgang mit diesen Arealen. Erfolg­reiche Initia­tiven aus der Region und dem Bundes­ge­biet zeigen, dass Nutzungs­kon­zepte unter Einbin­dung kultur- und krea­tiv­wirt­schaft­li­cher Akteure eine Antwort auf diese Frage sein können.

Am konkreten Beispiel des Bahn­hofs­ge­bäudes Mitt­weida wollen wir mit Ihnen über die Rahmen­be­din­gungen, Erwar­tungs­hal­tungen, Poten­ziale und Risiken kultur- und krea­tiv­wirt­schaft­li­cher Nach­nut­zungs­kon­zepte für Leer­stände in Klein- und Mittel­städten ins Gespräch kommen.

Der Ober­bür­ger­meister der Stadt Mitt­weida und Krea­tives Sachsen laden gemeinsam ein zum

Work­shop “Krea­tiv­zen­trum Bahnhof Mitt­weida?!”
am Montag, 27.11.2017
von 16.30 Uhr bis 20 Uhr
im Tech­no­lo­gie­Park Mitt­weida
Leip­ziger Straße 27, 09648 Mitt­weida

Inter­es­sierte können sich bereits um 16 Uhr vor dem Bahn­hofs­ge­bäude einfinden, einen kurzen Blick in die Räum­lich­keiten werfen und dann gemeinsam mit den Veran­stal­tern in den Tech­no­lo­gie­Park gehen (Fußweg ca. 10 Minuten). Nach kurzen Impulsen von Nach­nut­zungs­i­n­i­ta­tiven aus dem Bundes­ge­biet werden wir dort mit Ihnen in Arbeits­gruppen disku­tieren, ob und unter welchen Voraus­set­zungen eine Nutzung des Bahn­hofs­ge­bäudes als Krea­tiv­zen­trum in Frage kommt.

Die Veran­stal­tung richtet sich an Kultur- und Krea­tiv­schaf­fende, Vertre­te­rInnen aus öffent­li­cher Verwal­tung, Bildungs­ein­rich­tungen sowie Initia­tiven, Verbänden und Mitt­ler­or­ga­ni­sa­tionen mit Bezug zur Kultur- und Kreativ­wirtschaft.

Die Teil­nahme ist kosten­frei. Die Anzahl der Sitz­plätze ist auf 40 begrenzt. Wir bitten deshalb um Anmel­dung bis 23.11.2017 unter http://bit.ly/2hpOzEE. Diese Einla­dung kann gern an mögliche Inter­es­senten in Ihrem Umfeld weiter geleitet werden.