Viele kleine und mittel­große Kommunen in Sachsen sind von den Folgen des Struk­tur­wan­dels und einer zuneh­menden Globa­li­sie­rung der Wirt­schafts­sys­teme betroffen. Trotzdem verfügen sie über infra­struk­tu­relle Vorteile, die sie als Standort für bestimmte Ziel­gruppen attraktiv erscheinen lässt. Hierzu gehören neben geeig­neten Verkehrs­an­bin­dungen, auch die attrak­tive natur­räum­liche Umge­bung, preis­werte Mieträume und ein leben­diges soziales Umfeld.

Diese Ausgangs­lage lässt vermuten, dass gerade für klein­tei­lige Struk­turen wie die der Kultur- und Kreativ­wirtschaft die beschrie­benen Stand­ort­fak­toren hoch­in­ter­es­sant sind. Hinzu kommt, dass gerade der Kultur- und Kreativ­wirtschaft ein enormes Inno­va­ti­ons­po­tential für regio­nale Wert­schöp­fungs­zu­sam­men­hänge zuge­schrieben wird. Praxis­bei­spiele zeigen zudem, dass von ihr immer wieder auch Impulse für die gesell­schaft­liche Entwick­lung ausgehen. Als „Ermög­li­cher“ stehen die Entscheider der Verwal­tungen, Unter­nehmer und Insti­tu­tionen in der Koope­ra­tion mit Krea­tiven an vorderster Front, wenn es darum geht, die gemein­same Zukunft zu gestalten.

Das  Sympo­sium “Krea­tives Zukunfts­räume. Kultur- und Kreativ­wirtschaft im länd­li­chen Raum” am 23. Juni 2017 in Königs­hain ist ein Interreg Projekt der Partner Land­kreis Görlitz & Euge­niusz Geppert Akademie, Breslau und wird fach­lich durch das Säch­si­sche Zentrum für Kultur- und Kreativ­wirtschaft — Krea­tives-Sachsen — unter­stützt.

Programm
Begrü­ßung: 10 Uhr

Bernd Lange | Landrat des Land­kreises Görlitz

Stefan Brangs | Staats­se­kretär, Säch­si­sches Staats­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft, Arbeit und Verkehr

Prof. Piotr Kielan | Rektor der Euge­niusz Geppert Akademie für Kunst und Design Breslau

Vorträge:

Claudia Munt­schick | Säch­si­sches Zentrum für Kultur- und Kreativ­wirtschaft

Chris­tian Rost | Säch­si­sches Zentrum für Kultur- und Kreativ­wirtschaft

Gabriel Palowski | Euge­niusz Geppert Akademie für Kunst und Design Breslau

Frank Trepte | Core Consult

Work­shops: 14.30 Uhr

- Stand­ort­ent­wick­lung durch Kultur- und Kreativ­wirtschaft
— Kultur- und krea­tiv­wirt­schaft­liche Impulse für die regio­nale Wirt­schaft
— Kultur- und krea­tiv­wirt­schaft­liche Impulse für Stadt- und Region

Refe­renten und Experten in den Work­shops:
Anja Nixdorf-Munk­witz, Maria Israel, Sebas­tian Piatza, Gabriel Palowski, Ewa Gołę­bio­wska, Sabine Gollner, Frank Trepte, Clemens Kieß­ling, Lars Scharn­holz, Robert Nadler und andere…

Mode­ra­tion:
Axel Krüger | Macht­wort

Im Anschluss: Ausklang — Get toge­ther

ANMEL­DUNG bis zum 12. Juni unter: kultur [ät] kreis-gr.de

Weiter­füh­rende Infor­ma­tionen: Einla­dungs­karte Sympo­sium