PROGRAMM

In unter­schied­li­chen Sessions mit abwechs­lungs­rei­chen Formaten blicken wir gemeinsam auf die letzten Monate und was wir aus dieser Zeit vonein­ander lernen können. Neben den 3 x 3 inhalt­li­chen Sessions kann eine von fünf Brea­kout Sessions zum Entspannen, Netz­werken oder für frischen Input gewählt werden.

09:00 UHR

/// START IN DEN MORGEN & CHECK-IN  

10:00 UHR

/// AUFTAKT

Was erwartet uns, wer ist noch da und wo bekomme ich Kaffee? Beim gemein­samen Auftakt, kommen wir zusammen, um in eine inspi­rie­rende Konfe­renz zu starten.

10:45 UHR

/// PARALLEL SESSION 1

Saal

Die Kunst des Schei­terns
Impuls­ge­spräch

Durch die Krise stehen Jobs auf dem Prüf­stand, Projekte werden nicht umge­setzt und die Unge­wiss­heit erschwert jede Zukunfts­pla­nung. Aber ist das alles so neu? Gab es nicht schon unzäh­lige Krisen, persön­liche wie gesell­schaft­liche, die bewäl­tigt werden mussten?

Wir schauen, wie es gelingen kann, das Unmög­liche möglich zu machen, wie man aus persön­li­chen Krisen beruf­liche Perspek­tiven entwi­ckeln kann und warum Humor, Neugier und Mut die wich­tigsten Begleiter der Verän­de­rung sind.

Raum 1

Digital ist besser!?
Best Prac­tice Slam

Corona zwingt viele auf neue Wege. Insbe­son­dere die Produk­tions- und Auffüh­rungs­praxis von Veran­stal­te­rInnen, Musi­ke­rInnen und darstel­lenden Künst­le­rInnen musste sich den Bedin­gungen des Lock­downs anpassen und zog viel­fach kurzer­hand um in den digi­talen Raum.

Hat sich die Palette der Möglich­keiten dadurch dauer­haft erwei­tert? Wie verän­dert der inten­sive Umgang mit digi­talen Medien Arbeit, Selbst­ver­ständnis und den Kontakt zum Publikum? Wieviel online bleibt nach Corona? 

Raum 2

Frag die Hood 2.0
Work­shop

Die Auswir­kungen der Corona-Maßnahmen stellen Solo­selbst­stän­dige und auch Unter­nehmen vor eine große Heraus­for­de­rung. Es erfor­dert komplett neues umdenken oder braucht auch einfach einmal den Blick von außen. Frag die Hood und holt Feed­back und Inspi­ra­tion aus der Crowd! 

Der Work­shop bietet in kleiner Teil­neh­mer­runde Gele­gen­heit für indi­vi­du­elle Fragen im Umgang mit der Krise und die Möglich­keit zum Austausch unter­ein­ander. In prak­ti­scher Grup­pen­ar­beit werden gemeinsam konkrete und indi­vi­du­elle Lösungs­an­sätze entwi­ckelt um Covid-19 entge­gen­zu­setzen.

11:45 UHR

/// PAUSE

12:00 UHR

/// PARALLEL SESSION 2

Saal


Krea­tive als Pioniere
Fish­bowl-Diskus­sion

Die Kultur- und Kreativ­wirtschaft zählt zu den am stärksten betrof­fenen Bran­chen durch die Corona-Krise. Gleich­zeitig konnten Krea­tive durch ihre Flexi­bi­lität, ihre Arbeit in hoch­spe­zia­li­sierten Netz­werken und durch ihre Digi­tal­kom­pe­tenzen in den letzten Monaten auch neue Wege gehen oder das Geschäfts­mo­dell schneller auf die neue Situa­tion anpassen.

Wir zeigen in einer Fish­bowl-Diskus­sion, dass Kultur- und Krea­tiv­schaf­fende Vorreiter und damit auch Vorbilder sind. 

Raum 1

Gemeinsam oder einsam? – Perspek­tiven auf die Krise
Podi­ums­dis­kus­sion

Verord­neter Still­stand, drama­ti­sche Umsatz­ein­brüche, anhal­tende Unsi­cher­heit. Corona trifft die Kultur- und Kreativ­wirtschaft umfas­send und nach­haltig, unter­neh­me­risch und auch persön­lich. An welchen Stellen ist es gelungen, die Auswir­kungen des Lock­downs zu bewäl­tigen? Wo gab es massive Einschnitte? Wie wird die Pandemie tradierte Geschäfts­mo­delle und Prak­tiken verän­dern?

Vertre­te­rInnen aus der Branche teilen ihre Blicke auf die Situa­tion und Perspek­tive ihres Metiers und reflek­tieren die persön­liche Lern­kurve als Führungs­kräfte in Zeiten von Corona.

Raum 2

Plan B – Stra­te­gien in Zeiten der Unsi­cher­heit
Work­shop

Die Corona-Krise hat viele aus der Kalten erwischt und die wenigsten waren auf so weit­rei­chenden Auswir­kungen vorbe­reitet. Wie können wir Resi­lienz üben und uns auf solche Krisen vorbe­reiten? Welche neuen Stra­te­gien braucht es in Zeiten der Unsi­cher­heit? 

Wir erar­beiten ein Mindset, wie in Krisen­zeiten wirt­schaft­lich und unter­neh­me­risch agiert werden kann. Dabei geht es in erster Linie um die Möglich­keit, vorhan­dene Dienst­leis­tungen und Produkte mit den gege­benen Mitteln an die jewei­lige Situa­tion anzu­passen.

13:00 UHR

/// MITTAGS­PAUSE

14:30 UHR

/// BREA­KOUT SESSION

August Horch Museum

Netz­werk Lounge
Open Space

In entspannter Atmo­sphäre über die Inhalte der ersten Sessions austau­schen, neue Kontakte knüpfen, das Netz­werk erwei­tern oder sogar gemeinsam neue Projekte schmieden. 

August Horch Museum

Lite­ratur in der Datsche
Lesung

Eine Zeit­reise in die DDR! Beim Lauschen einer inspi­rie­renden Lesung in einer origi­nal­ge­treuen Datsche perlen die Worte wie Wald­meis­ter­brause.

August Horch Museum

August Horch Museum
Ausstel­lung inkl. Führung


In den ehema­ligen Produk­ti­ons­hallen von Audi nimmt die Dauer­aus­stel­lung auf eine Zeit­reise durch die Epochen des Auto­mo­bil­baus von seinen Anfängen bis heute und begeis­tert mit bril­lanten Kulissen.

Audi-Bau

Boom. 500 Jahre Indus­trie­kultur in Sachsen
Ausstel­lung inkl. Führung

Die Zentral­aus­stel­lung bietet eine span­nende Entde­ckungs­reise durch die wech­sel­hafte Landes- und Indus­trie­ge­schichte Sach­sens. Die Führung ergründet welche Neuheiten, Erfin­dungen und inno­va­tiven Entwick­lungen Sachsen hervor­brachte.

Frei­fläche 

Fabmobil – Kunst- und Design­labor
Work­shop

Crea­tive Tech­no­lo­gies wie 3D Druck, Hacking, Robotik und Program­mie­rung – alles ist möglich. Ein exklu­siver Einblick in das rollende Tech­no­lo­gie­zen­trum – ein Doppel­de­ckerbus ausge­stattet mit Digi­tal­technik und Werk­zeug­ma­schinen.

15:30 UHR

/// KAFFEE­PAUSE

16:15 UHR

/// PARALLEL SESSION 3

Saal


#suppor­tyour­lo­cal­dealer
Best Prac­tice Slam

Hoch­wer­tiges Kunst­hand­werk, indi­vi­du­elle und nach­hal­tige Produkte, leckere Erzeug­nisse aus der Nach­bar­schaft all das lässt die Herzen verant­wor­tungs­voller Konsu­menten höher schlagen, was sich an stetig stei­genden Umsatz­zahlen im Bereich der Regional- und Quali­täts­pro­dukte ablesen lässt. Gleich­zeitig ist der Aufbau von Vertriebs­struk­turen gerade für Kleinst­un­ter­nehmen und Solo­selb­stän­dige eine große Heraus­for­de­rung. 

Wie kann man dieses Problem meis­tern, wie entstehen neue Wert­schöp­fungs­ketten und welche Ansprech­partnerInnen sind heute schon da?

Raum 1


Gemeinsam in die Zukunft
Podi­ums­dis­kus­sion

Welche bran­chen­über­grei­fende Koope­ra­tionen sind möglich? Wie können Hand­werk, Tourismus und die Kultur- und Kreativ­wirtschaft gemeinsam unter­neh­me­risch handeln, um die Folgen der Corona-Krise zu über­winden?

Auf dem Podium disku­tieren Vertre­te­rInnen von Kammern und Verbänden gemeinsam mit Kultur- und Krea­tiv­schaf­fenden Modelle, die neue Ange­bote und Produkte aus der Krise hervor­bringen können. Außerdem werden die unter­schied­li­chen Anfor­de­rungen der jewei­ligen Bran­chen beleuchtet.

Raum 2

Neue Hori­zonte –
ein inter­na­tio­naler Blick
Impuls­ge­spräch

Stumme Künst­le­rInnen, rot ange­strahlte Veran­stal­tungs­orte und ganz viel Zusam­men­halt. Diese Eindrücke prägen die Wahr­neh­mung der Kultur- und Kreativ­wirtschaft während und mit Corona über Landes­grenzen hinaus. 

Wie gehen Kultur- und Krea­tiv­schaf­fende in anderen Ländern mit der Krise um? Wird die Krea­tiv­land­schaft jemals so aussehen wie vorher und wollen wir das über­haupt? Wir spre­chen mit inter­na­tio­nalen Netz­werk-Part­ne­rInnen aus anderen euro­päi­schen Ländern und disku­tieren über Tief­punkte, High­lights und Perspek­tiven der Corona-Krise.

17:30 UHR

/// FINALE

Wir beenden eine erfolg­reiche Beta­Kon­fe­renz mit einem gemein­samen Abschluss.

18:00 UHR

/// AFTER­SHOW

Im Anschluss laden wir gemeinsam mit der Stadt Zwickau | Büro für Wirt­schafts­för­de­rung zur After­show in die Kevin Brewery auf dem Gelände der Kultur­we­berei. Wer mag, macht unter­wegs noch einen kleinen Stadt­spa­zier­gang mit Zwickauer Unter­neh­me­rInnen.

Bitte meldet Euch bis zum 24. September 2020 hier an, wenn Ihr beim Get toge­ther und oder beim Spazier­gang dabei sein möchtet.

MEHR VON UNS

NEWS­LETTER ABON­NIEREN