RÜCKBLICK: DISKURSFOREN (SOLO-)SELBSTSTÄNDIGKEIT

In den Diskursforen (Solo-)Selbstständigkeit in der Kreativwirtschaft stößt KREATIVES SACHSEN gemeinsam mit dem Sächsischen Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig erstmalig einen direkten Dialog mit solo-selbstständig wirtschaftenden Kultur- und Kreativschaffenden und Akteur:innenvertretungen aus den einzelnen Teilbranchen über die Veränderung ihrer Arbeitswelt in den vergangenen zwei Jahren – verändert durch die Pandemie – an.

Kernschwerpunkte der Diskussionen in Dresden, Plauen und Leipzig waren die soziale Absicherung, faire Vergütung und gesellschaftliche Anerkennung kreativer Arbeit sowie das Thema Elternschaft und Soloselbstständigkeit. Die Podien waren divers mit Akteur:innen und Expert:innen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft besetzt, ein wiederkehrender Gast war der Sächsische Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig.

In den einzelnen Beiträgen zu den Diskursforen sind die Diskussionsschwerpunkte kurz zusammengefasst und es gibt zu jeder Veranstaltung ein Graphic Recording sowie das gesamte Gespräch in einem Video. In Kürze folgt ein Betrag zu dem Termin in Göritz. Am 10. Oktober 2022 findet das letzte Diskursforum in Chemnitz statt. 

SOLO-SELBSTSTÄNDIGKEIT IN DER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT

Die Kultur- und Kreativwirtschaft steht beispielhaft für einen Bereich, in dem ein Großteil der Erwerbstätigen selbstständig seinen Lebensunterhalt erwirtschaftet. Schon heute werden dort Arbeits- und Lebensmodelle erprobt, die einen möglichen Blick auf die Arbeitsmodelle der Zukunft werfen, ob beim Co-Working, im Homeoffice oder als digitale Nomaden. Umgekehrt zeigen sich in der Branche seit jeher aber auch die negativen Seiten selbstständiger Arbeit. Fehlende soziale Absicherung, der beschränkte Zugang zu Arbeitslosenversicherung und Altersvorsorge gehören ebenso zur Realität wie die Umgehung des Mindestlohns durch Werkverträge oder die Abhängigkeit von einzelnen Auftraggeber:innen. Auch hier steht die Kultur- und Kreativwirtschaft modellhaft für einen Teil der selbstständigen Erwerbsbevölkerung.

Ein Angebot auf Initiative des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Unterstützung der sozialen Absicherung Solo-Selbstständiger aus der Kultur- und Kreativwirtschaft in Sachsen.

2022-07-04T14:44:27+02:00
Nach oben