Mit ihrem Dokumentarfilm „Stollen“ entwirft die Hallesche Regisseurin Laura Reichwald ein eindrucksvolles Porträt des Dorfs Pöhla, das von Bergbau- und Weihnachtstradition geprägt ist. Kamerafrau Janine Pätzold stammt selbst aus dem Ort im Erzgebirge. Der Film kann im Rahmen der WerkSchau 2021 schon vor der offiziellen Kinotour online geschaut werden.

WANN? 03. April /// 20.00 – 20.45 Uhr
WO? Online
PREVIEW TICKET? 3 Euro

PREVIEW TICKET KAUFEN

Der Film ist nach dem Kauf eines Tickets am 03. April ab 20.00 Uhr für 4 Stunden verfügbar.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ist Tradition die höchste Ehre oder das größte Unglück? Darüber streitet man im Dorf Pöhla. Ungeachtet der verheerenden gesundheitlichen Folgen hält man auch 30 Jahre nach der Wende die Bergbaubräuche im Erzgebirge lebendig. Mit der Schließung der letzten (Uran-)Bergwerke 1992, welche Land und Leute 800 Jahre irreversibel geprägt haben, war man gezwungen, sich eine neue touristische Identität aufzubauen. Besonders im Advent vereint sich im „Weihnachtsland“ alte Tradition und wirtschaftliches Interesse – ob beim Stollenbacken, beim gemeinsamen Singen zur Mettenschicht im Bergwerk oder der Aufführung der Christmette.

Die Dokumentation ist beim Max Ophüls Preis als „Bester Dokumentarfilm 2021“ ausgezeichnet worden.

Ein Filmpreview im Rahmen der WerkSchau 2021 in Kooperation mit Neue Celluloid Fabrik.