Indus­trie­kultur ist ein in Deutsch­land geprägter Begriff, der nicht nur die Gesamt­heit des Erbes beschreibt, das die indus­tri­elle Revo­lu­tion hinter­lassen hat, sondern auch die Fort­schrei­bung des Thema  in die Zukunft implementiert.

WANN? 24. April 2021 /// 20.15 – 21.15 Uhr
WO? Online auf Youtube

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Inzwi­schen wird Indus­trie­kultur in unter­schied­li­chen Zusam­men­hängen kommu­ni­ziert, wissen­schaft­lich erforscht oder für Marke­ting­zwecke genutzt. Aber was meint dieser Begriff genau? Wie kann man die Begriff­lich­keiten “Kultur” und “Indus­trie” zusam­men­bringen? Welche Wahr­neh­mung gibt es in der Bevöl­ke­rung und wie kann man das Thema über­haupt vermitteln?

Diese Fragen disku­tieren wir mit:
Jose­fine Frank (Stand­ort­lei­terin der Zentral­aus­stel­lung der Landes­aus­stel­lung zur säch­si­schen Indus­trie­kultur Zwickau)
Andreas Gosch (Marke­ting und Öffent­lich­keits­ar­beit der Landes­aus­stel­lung zur säch­si­schen Indus­trie­kultur  Zwickau)
Carsten Krautz (Mitglied des Vorstands des Indus­trie­kultur Leipzig e.V.)

Eine Veran­stal­tungs­reihe im Rahmen der Werk­Schau 2021 in Koope­ra­tion mit der Kultur­stif­tung des Frei­staates Sachsen.