In Koope­ra­tion mit der Kultur­bas­tion Torgau laden wir Mache­rInnen aus Torgau und Umge­bung zum Kennen­lernen und Netz­werken ins Café der Kultur­bas­tion ein. Hier soll der Auftakt einer Veran­stal­tungs­reihe entstehen, bei der krea­tive Mache­rInnen von ihrer Idee, vom Antrieb dahinter, dem Weg der Umset­zung und den Dingen, die sie dabei gelernt haben, erzählen.

++ Wir werden die Veran­stal­tung aufgrund der zuneh­menden Ausbrei­tung des Coro­na­virus bis auf Weiteres verschieben. Wir bitten um Verständnis. ++

WANN? 04. November 2020 /// 18.00 – 19.30 Uhr
WO? Café Kultur­bas­tion /// Str. der Jugend 14B, 04860 Torgau

Die Idee für die Veran­stal­tungs­reihe kam im September 2019 in Delitzsch. Dort trafen Mache­rInnen aus der Region erst­mals zum Netz­werk­treffen der Kultur- und Kreativ­wirtschaft in Delitzsch.

Das Format ist schlicht und gut: drei Leute, drei Vorträge mit einer maxi­malen Länge von 15 Minuten, eine Frage- und Antwort-Runde und danach Getränke und Gespräche an der Bar.

Zur Idee: Ein Stück weit verfolgen wir damit das Ziel, sichtbar zu machen, wie viele gute Ideen hier kursieren, wie viele span­nende Macher es auch abseits der Groß­städte gibt, und dabei auch die Netz­werk­ver­dich­tung unter diesen Leuten anzu­kur­beln. Dabei wollen wir nicht nur zeigen, was es hier schon gibt, sondern auch Mut machen, noch mehr zu unter­nehmen. Sicht­bar­keit nach Innen, also in Rich­tung der Torgauer, und nach Außen, also den Rest der Gesell­schaft, spielen dabei eine entschei­dende Rolle.

Geför­dert wird das Projekt mit Mitteln des Säch­si­chen Mitmach­fonds

DIESE MACHER*INNEN STELLEN SICH VOR:

Sebastian Möllmer

SEBAS­TIAN MÖLLMER
Sebas­tian Möllmer ist Estri­ch­le­ger­meister aus Zinna, Zwil­lings­papa, Schlag­zeuger und Mitbe­gründer des eins­tigen Schack­stock-Festi­vals. Daraus entstanden viele Netz­werke und die Idee, selbst aktiv an der Gestal­tung des Lebens­um­feldes in Torgau mitzu­wirken. Zusammen mit einer Hand voll Gleich­ge­sinnter grün­dete er vor zwei Jahren den Verein „Teich­minze“, um die Möglich­keit zu geben, die Dorf­ge­mein­schaften möglichst frei und eigen­ver­ant­wort­lich mitzu­ge­stalten.

Julia Sachse

JULIA SACHSE
Julia „Jule“ Sachse ist stell­ver­tre­tende Chef­re­dak­teurin der Torgauer Zeitung, Mutter einer lebhaften Tochter und am glück­lichsten, wenn sie Farbe – ob vom Malen oder Drucken – an den Händen kleben hat. Sie ist seit Ende letzten Jahres im Verein „Teich­minze“ und vor allem daran inter­es­siert, Zinnaer Fami­lien und Jugend­liche mit ihres­glei­chen aus dem kaum zwei Kilo­meter entfernten Süptitz auf inter­ak­tive und für alle Seiten unter­halt­same Weise zu vernetzen.

MandyRudl

MANDY RUDL
Als Medi­en­de­si­gnerin hat Mandy Rudl vor ca. 5 Jahren das Torgauer Werbe­un­ter­nehmen Stil + Werk über­nommen und grund­le­gend umstruk­tu­riert. Sie freut sich darauf, die krea­tiven Torgauer unter einen Hut zu bekommen und ein gut funk­tio­nie­rendes Netz­werk in der Stadt und Umge­bung zu instal­lieren. Als Saxo­pho­nistin und Vorstands­mit­glied der Band Die Synko­pen­muffel ist sie daran inter­es­siert, auch die Musiker mit ins Boot zu holen.

Ute Schmerbauch & Susann Wilhelm

UTE SCHMER­BAUCH & SUSANN WILHELM
Ute Schmer­bauch und Susann Wilhelm sind die Mache­rinnen in Torgau. Ute ist Pädagogin und entwi­ckelt gern Bildungs­an­ge­bote für Kinder, Jugend­liche und Erwach­sene und findet es span­nend zu hören, wie Menschen die Welt sehen. Sie selbst ist gern kreativ in Bild, Ton und auf der Bühne. Susann ist Restau­ra­torin, zeichnet und malt sehr gern und singt im Chor. In Projekten bringt sie ihre Arbeit Kindern näher. Beide wollen Menschen Raum geben sich zu entfalten.

Maria Köhler_credits_mark-frost

MARIA KÖHLER
Maria Köhler ist seit 2015 Vorstand von Krea­tives Leipzig e.V. Aus der Szene gewachsen, vertritt der Bran­chen­ver­band die Inter­essen der zahl­rei­chen Solo­selbst­stän­digen und Unter­nehmen der Kultur- und Kreativ­wirtschaft in Leipzig und der Umge­bung und treibt die Netz­werk­ver­dich­tung voran. Maria ist Inha­berin der Agentur KOKOMA I Konzep­tion, Kommu­ni­ka­tion und Marke­ting, mit der sie Unter­nehmen, Vereine, Initia­tiven und kommu­nale Auftrag­geber berät und begleitet.

Talina-Rinke

TALINA RINKE
Talina Rinke arbei­tete als Projekt­ma­na­gerin in der freien Kultur­szene, für verschie­dene Kultur­in­sti­tu­tionen Berlins sowie in Leip­ziger Agen­turen. Sie leitete die Geschäfts­stelle Krea­tives Leipzig e.V. und war als Projekt­ma­na­gerin für das “Projekt Arbeits­räume der Zukunft” des Landes­ver­bandes der Kultur- und Kreativ­wirtschaft Sachsen e.V. zuständig. Das Projekt macht Räume für die Kultur- und Kreativ-wirt­schaft im Mittel­deut­schen Revier zentraler Bestand­teil ihrer Arbeit sichtbar.