In seinem neuen Buch beschäftigt sich Berthold Seliger mit den Hintergründen des Konzertgeschäfts unserer Tage. In detaillierten Analysen und Hintergrundberichten nimmt er die aktuellen Entwicklungen bei den Konzentrationsprozessen in der deutschen und internationalen Konzertbranche sowie die dubiosen neuesten Tricks im Ticketing zum Anlass für konkrete Vorschläge, wie man mit konsequenter Gesetzgebung die Machenschaften der Konzerne eindämmen kann, die die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft gefährden.

Den Imperiengeschäften der Musikindustrie setzt Seliger das Konzept unabhängiger Musikclubs, soziokultureller Zentren und künstlerorientierter Festivals entgegen. Ihm geht es um das Entwickeln von Möglichkeitsräumen und utopischer Orte, in denen wieder eine Kultur jenseits der Konzerne stattfinden kann.

WANN? 24. AUGUST 2019 // 18.00 Uhr
WO?
Leipzig Pop Fest //Moritzbastei // Kurt-Masur-Platz 1 // 04109 Leipzig

Eintritt frei.

VORTRAG UND DISKUSSION:
Vom Imperiengeschäft.

Berthold Seliger
Berthold Seliger ist Konzertveranstalter und Autor. Die in über 25 Jahren Agenturtätigkeit von ihm vertretenen Künstler*innen waren und sind künstlerisches wie politisches Statement. Als Veranstalter von Patti Smith, Calexico, Lou Reed, Rufus Wainwright oder Townes van Zandt, Lambchop, Tortoise oder The Residents gab und gibt er künstlerischen Aussagen mindestens den gleichen Rang wie wirtschaftlichen Notwendigkeiten und erwarb sich den Ruf eines ebenso eloquenten wie hart in der Sache auftretenden Agenten.

Als Autor verschiedener Bücher zur Musikwirtschaft und in politischen Zeitschriften wie konkret vertritt er klare Standpunkte und positioniert sich gegen Denkfaulheit, Statusgebahren und Profitmaximierung im Musikgeschäft. Seine regelmäßigen Newsletter und sein blog gehören zur Pflichtlektüre für alle, denen nicht egal ist, ob sie Krawatten oder Musik verkaufen.

Beim ersten Leipzig Pop Fest erwarten Euch 10 Bands, vier Panels und  DJs auf drei Floors.

Dieses Panel wird präsentiert von KREATIVES SACHSEN.