Viele kleine und mittelgroße Kommunen in Sachsen sind von den Folgen des Strukturwandels und einer zunehmenden Globalisierung der Wirtschaftssysteme betroffen. Trotzdem verfügen sie über infrastrukturelle Vorteile, die sie als Standort für bestimmte Zielgruppen attraktiv erscheinen lässt. Hierzu gehören neben geeigneten Verkehrsanbindungen, auch die attraktive naturräumliche Umgebung, preiswerte Mieträume und ein lebendiges soziales Umfeld.

Diese Ausgangslage lässt vermuten, dass gerade für kleinteilige Strukturen wie die der Kultur- und Kreativwirtschaft die beschriebenen Standortfaktoren hochinteressant sind. Hinzu kommt, dass gerade der Kultur- und Kreativwirtschaft ein enormes Innovationspotential für regionale Wertschöpfungszusammenhänge zugeschrieben wird. Praxisbeispiele zeigen zudem, dass von ihr immer wieder auch Impulse für die gesellschaftliche Entwicklung ausgehen. Als „Ermöglicher“ stehen die Entscheider der Verwaltungen, Unternehmer und Institutionen in der Kooperation mit Kreativen an vorderster Front, wenn es darum geht, die gemeinsame Zukunft zu gestalten.

Das  Symposium „Kreatives Zukunftsräume. Kultur- und Kreativwirtschaft im ländlichen Raum“ am 23. Juni 2017 in Königshain ist ein Interreg Projekt der Partner Landkreis Görlitz & Eugeniusz Geppert Akademie, Breslau und wird fachlich durch das Sächsische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft – Kreatives-Sachsen – unterstützt.

Programm
Begrüßung: 10 Uhr

Bernd Lange | Landrat des Landkreises Görlitz

Stefan Brangs | Staatssekretär, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Prof. Piotr Kielan | Rektor der Eugeniusz Geppert Akademie für Kunst und Design Breslau

Vorträge:

Claudia Muntschick | Sächsisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft

Christian Rost | Sächsisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft

Gabriel Palowski | Eugeniusz Geppert Akademie für Kunst und Design Breslau

Frank Trepte | Core Consult

Workshops: 14.30 Uhr

– Standortentwicklung durch Kultur- und Kreativwirtschaft
– Kultur- und kreativwirtschaftliche Impulse für die regionale Wirtschaft
– Kultur- und kreativwirtschaftliche Impulse für Stadt- und Region

Referenten und Experten in den Workshops:
Anja Nixdorf-Munkwitz, Maria Israel, Sebastian Piatza, Gabriel Palowski, Ewa Gołębiowska, Sabine Gollner, Frank Trepte, Clemens Kießling, Lars Scharnholz, Robert Nadler und andere…

Moderation:
Axel Krüger | Machtwort

Im Anschluss: Ausklang – Get together

ANMELDUNG bis zum 12. Juni unter: kultur [ät] kreis-gr.de

Weiterführende Informationen: Einladungskarte Symposium